museum-digitalsachsen-anhalt

Close

Search museums

Close

Search collections

Kulturhistorisches Museum Magdeburg Gemälde [G 35]

Jagdgesellschaft vor den Toren Magdeburgs

Jagdgesellschaft vor den Toren Magdeburgs (Kulturhistorisches Museum Magdeburg CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Kulturhistorisches Museum Magdeburg (CC BY-NC-SA)

Description

Landschaftsgemälde waren im 19. Jahrhundert ein Hauptgenre der bildenden Kunst. Von Edmund Wodick sind trotz seiner zahlreichen Reisen, die er in jungen Jahren nach Südeuropa und später bis ins hohe Alter u.a. nach Österreich und in die Schweiz unternahm und wobei er vielfältige Skizzen anfertigte, nur wenige Landschaftsgemälde bekannt und erhalten. Die Magdeburger Ansicht beweist sein Talent als Landschaftsmaler. In einer Ausstellung im Jahr 1896 wurden Gemälde aus Magdeburger Privatbesitz ausgestellt. Das Bild "Jagdgesellschaft vor den Toren Magdeburgs" oder auch "Jagdfrühstück zu Rothensee", wurde hier gezeigt und gehörte damals Herrn Dr. Johann Christian Albert Hauswaldt. Als das Kaiser Friedrich Museum 1913 eine große Stiftung der Familie Hauswaldt erhielt, kam das Gemälde in den städtischen Besitz

Material/Technique

Öl auf Leinwand

Measurements

91 x 177 cm, 126 x 212 cm mit Rahmen

Painted ...
... Who:
... When
... Where

Literature

Object from: Kulturhistorisches Museum Magdeburg

Das Kulturhistorische Museum Magdeburg wurde 1906 als Kaiser-Friedrich-Museum der Stadt Magdeburg, Museum für Kunst und Kunstgewerbe eröffnet. Es ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.