museum-digitalsachsen-anhalt

Close

Search museums

Close

Search collections

Landesmuseum für Vorgeschichte Halle Ilsenhöhle Ranis, Saale-Orla-Kreis (um 40.000 Jahre vor heute) [HK 203:11]

Blattspitze aus der Ilsenhöhle bei Ranis (Ranis 2)

Blattspitze aus der Ilsenhöhle bei Ranis (Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie Sachsen-Anhalt - Landesmuseum für Vorgeschichte RR-F)
Provenance/Rights: Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie Sachsen-Anhalt - Landesmuseum für Vorgeschichte / Juraj Lipták (RR-F)

Description

Eine der schönsten und größten Blattspitzen aus der Ilsenhöhle bei Rains (Ranis 2).
Blattspitzen (benannt nach ihrer Form) zählen aufgrund ihrer gleichmäßigen Bearbeitung und den ausgewogenen Formen zu den Spitzenerzeugnissen ihrer Zeit und spiegeln die ausgereifte Entwicklung paläolithischer Steinschlagtechnik wider.

Diese seltene Geräteform war vor 40.000 Jahren von Nordwest- bis Osteuropa verbreitet. Nach gegenwärtigen Erkenntnissen wurden diese kunstfertig gearbeiteten Steinspitzen sowohl von Neandertalern als auch von Jetztmenschen hergestellt. Beide Menschenarten lebten in jener Zeit nebeneinander und besaßen das gleiche technische Geschick.
Über die Funktion dieser hocheffektiven zweiseitig schneidenden Klingen besteht Uneinigkeit. Man interpretiert sie als durchschlagkräftige Speerspitzen oder als multifunktionale Messer. Sie eigneten sich besonders für das Durchdringen oder Schneiden dicker Felle und Häute, wie etwa des Winterpelzes eines Höhlenbären.

Material / Technique

Feuerstein

Measurements ...

L: 19,5 cm, B: 8 cm

Relation to places ...

Relation to time ...

Literature ...

Tags

[Last update: 2016/06/22]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.