museum-digitalsachsen-anhalt

Close

Search museums

Close

Search collections

Kulturhistorisches Museum Schloss Merseburg Sonstige Bildwerke [2013/1529.3]

Mittelmaßstäbige Landwirtschaftliche Standortkartierung, Leipzig-West (4639)

Mittelmaßstäbige Landwirtschaftliche Standortkartierung, Leipzig-West  (4639) (Kulturhistorisches Museum Schloss Merseburg CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Kulturhistorisches Museum Schloss Merseburg (CC BY-NC-SA)

Description

Die topographische Karte "Leipzig-West" entstand im Rahmen der "Mittelmaßstäbigen Landwirtschaftlichen Standortkartierung", die man "Im Auftrag des Instituts für Bodenkunde Eberswalde der Akademie der Landwirtschaftswissenschaften der DDR" vornahm. Bearbeitet wurde die Karte vom Rat des Bezirkes Leipzig, Abteilung Geologie.
Das Kartenbild zeigt die Region westlich von Leipzig von der Höhe Schkeuditz im Norden bis Höhe Kleinlehna und Markranstädt im Süden im Maßstab 1:25000. In die gedruckten topographischen Gegebenheiten wurden in der rechten unteren Ecke, dem Territorium des damaligen Kreises Leipzig nachträglich mit Hand verschiedene Markierungen (Flurgrenzen, Kürzel für Bodentypen u.a.) eingetragen. Ausgespart ist davon das Territorium des Bezirkes Halle. Das Kartenbild wird umrandet von einer Leiste mit der Gradeinteilung der geographischen Koordinaten.
Die Nachnutzung der Karte war nur mit Zustimmung des Forschungszentrums Bodenfruchtbarkeit in Müncheberg zulässig, wie ein Stempel am oberen Blattrand verrät.

Material / Technique

Papier; Hektographie

Measurements ...

55,2 cm Höhe51,5 cm Breite

Created ...
... when [about]

Tags

[Last update: 2017/04/21]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.