museum-digitalsachsen-anhalt

Schließen

Museen suchen

Schließen

Sammlungen suchen

Stiftung Händel-Haus Halle Bilder- und Graphiksammlung [BS-III 107]

Porträt John Arbuthnot. Kupferstich von A. Bell

Porträt John Arbuthnot. Kupferstich von A. Bell (Stiftung Händel-Haus Halle CC BY-NC-SA)
Herkunft/Rechte: Stiftung Händel-Haus Halle (CC BY-NC-SA)

Beschreibung

Porträt John Arbuthnot. Kupferstich von A. Bell
Signiert: A. Bell Sculpt.
Bildunterschrift: John Arbuthnot M. D.
Der schottische Arzt, Mathematiker und Schriftsteller John Arbuthnot (1667-1735) gehörte wie Händel zum Kreis um James Brydges, den Earl of Carnarvon und späteren Duke of Chandos, in Cannons bei London. Hier war er vermutlich am Libretto zu Händels erstem englischen Oratorium "Esther" (HWV 50a) beteiligt.

Druckplatte hergestellt: A. Bell

Material/Technik

Kupferstich auf Papier

Maße ...

H 13 cm, B 8,5 cm (Plattenmaße)

Wurde abgebildet (Akteur) ...
... wer:

Schlagworte

Objekt aus: Stiftung Händel-Haus Halle

1937 erwarb die Stadt Halle das in der Großen Nikolaistraße gelegene Geburtshaus des berühmten Komponisten Georg Friedrich Händel und eröffnete ...

Das Museum kontaktieren

[Stand der Information: 12.04.2019]

Hinweise zur Nutzung und zum Zitieren

Zitieren
Die Text-Informationen dieser Seite sind für die nicht-kommerzielle Nutzung bei Angabe der Quelle frei verfügbar (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Als Quellenangabe nennen Sie bitte neben der Internet-Adresse unbedingt auch den Namen des Museums und den Namen der Textautorin bzw. des Textautors, soweit diese ausdrücklich angegeben sind. Die Rechte für die Abbildungen des Objektes werden unterhalb der großen Ansichten (die über ein Anklicken der kleineren Ansichten erreichbar werden) angezeigt. Sofern dort nichts anderes angegeben ist, gilt für die Nutzung das gerade Gesagte. Auch bei der Verwendung der Bild-Informationen sind unbedingt der Name des Museums und der Name des Fotografen bzw. der Fotografin zu nennen.
Jede Form der kommerziellen Nutzung von Text- oder Bildinformationen bedarf der Rücksprache mit dem Museum.