museum-digitalsachsen-anhalt

Schließen

Museen suchen

Schließen

Sammlungen suchen

Fahrzeugmuseum Staßfurt Puppenwagen der Jahre 1950 bis 1999 [PW009]

Puppenwagen in Blau mit abgesetztem weißem Bauch

Puppenwagen (Fahrzeugmuseum Staßfurt CC BY-NC-SA)
Herkunft/Rechte: Fahrzeugmuseum Staßfurt (CC BY-NC-SA)

Beschreibung

Sehr begehrt bei den heranwachsenen weiblichen Jugendlichen waren Puppenwagen, die es in sehr vielen verschiedenen Ausführungen gab. Die großen Muttis gaben sich alle erdenkliche Mühe, um mit selbstgehäkelten Bezügen und netten Kissendekoren für ein schönes Innenleben im Puppenwagen zu sorgen und somit auch ein Stück der eigenen Mutter/Kind Beziehung schon frühzeitig weiter zu geben.

Dieser Puppenwagen hat folgende Merkmale:
Material des Oberen Trägerkastens: Plaste / Hartpappe
Material des Bezuges des Trägerkastens: hartes Plastekunststoff
Material des Untergestells: Rohre und Winkeleisen verchromt
Material der Räder: Speichenräder mit Vollgummi
Größe der Räder: 190 mm Durchmesser

Farbe außen: dunkelblau und weiß seitlich geschwungen
Farbe innen: weiß
Besonderheit: gekauft im HO Spielwaren in Bernburg

Es gibt von Puppenwagen sehr viele verschiedene Ausführungen. Der abgebildete Puppenwagen ist Bestandteil einer sehr umfangreichen Zusammenstellung für die Jahre 1950 bis 1990 und zählt zu den Dauerausstellungsstücken im Fahrzeugmuseum Staßfurt.

Material/Technik

Kunstleder außen / Trägermaterial aus Hartpappe / innen Kunstlederzug

Maße ...

Länge: 90 cm x Breite: 45 cm x Höhe: 75 cm

Hergestellt ...
... wer:
... wann
... wo

Schlagworte

Objekt aus: Fahrzeugmuseum Staßfurt

Das Fahrzeugmuseum wurde im Jahre 2004 im historischen Rittergut im Bördedorf Glöthe gegründet, anfangs unter dem Namen Fahrzeugmuseum Glöthe. ...

Das Museum kontaktieren

[Stand der Information: 25.05.2017]

Hinweise zur Nutzung und zum Zitieren

Zitieren
Die Text-Informationen dieser Seite sind für die nicht-kommerzielle Nutzung bei Angabe der Quelle frei verfügbar (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Als Quellenangabe nennen Sie bitte neben der Internet-Adresse unbedingt auch den Namen des Museums und den Namen der Textautorin bzw. des Textautors, soweit diese ausdrücklich angegeben sind. Die Rechte für die Abbildungen des Objektes werden unterhalb der großen Ansichten (die über ein Anklicken der kleineren Ansichten erreichbar werden) angezeigt. Sofern dort nichts anderes angegeben ist, gilt für die Nutzung das gerade Gesagte. Auch bei der Verwendung der Bild-Informationen sind unbedingt der Name des Museums und der Name des Fotografen bzw. der Fotografin zu nennen.
Jede Form der kommerziellen Nutzung von Text- oder Bildinformationen bedarf der Rücksprache mit dem Museum.