museum-digitalsachsen-anhalt

Schließen

Museen suchen

Schließen

Sammlungen suchen

Fahrzeugmuseum Staßfurt Fahrzeuggeschichte des Ostens mit Modellen Spielzeug der jüngeren Vergangenheit [SP014]

LKW - Metall - Spielzeug Planierraupe "Bulli" in gelb / grün

LKW - Metall - Spielzeug Planierraupe "Bulli" in gelb / grün (Fahrzeugmuseum Staßfurt CC BY-NC-SA)
Herkunft/Rechte: Fahrzeugmuseum Staßfurt (CC BY-NC-SA)

Beschreibung

Kaum bekannt ist es in der heutigen Zeit, dass es in der DDR eine große Anzahl von Spielzeugherstellern gab. Der Hautptteil der erzeugten Waren wurde in den Export geschickt, nur wenige Sachen blieben im Inland.
Ein Hersteller war der VEB Mechanische Spielwaren Brandenburg, der sich Mitte der achtziger Jahre mit Blechspielzeug beschäftigt hat. Heute sind diese Sorten von Metallspielzeug kaum noch anzutreffen. Allerdings äußerst robust gebaut überstanden diese Fahrzeuge den Alltag der dutzenden damit spielender Kinder und sind damit generationsübergreifend immer wieder gern Gesprächsthema.
Zum Produktionsprofil im Werk in Brandenburg gehörten auch Planierraupen. Sehr markant bei diesen Teilen war der durchsichtige Motorblock, man konnte also im Fahrbetrieb sehen, wie der Motor funktioniert. Diese Metallspielzeuge blieben aber sehr selten und zählen heute zu Liebhaberstücken.

Material/Technik

Metall, Kunststoff, Speziallackierung

Maße ...

Länge: 35 cm x Breite: 22 cm x Höhe: 20 cm

Wurde genutzt ...
... wann
... wo

Bezug zu Orten oder Plätzen ...

Schlagworte

Wurde genutzt
Brandenburg an der Havel
12.56305599212652.408889770508db_images_gestaltung/generalsvg/Event-6.svg0.066
[Geographischer Bezug]
DDR
12.59555625915552.142223358154db_images_gestaltung/generalsvg/Event-22.svg0.0622
Karte

Objekt aus: Fahrzeugmuseum Staßfurt

Das Fahrzeugmuseum wurde im Jahre 2004 im historischen Rittergut im Bördedorf Glöthe gegründet, anfangs unter dem Namen Fahrzeugmuseum Glöthe. ...

Das Museum kontaktieren

[Stand der Information: 12.02.2019]

Hinweise zur Nutzung und zum Zitieren

Zitieren
Die Text-Informationen dieser Seite sind für die nicht-kommerzielle Nutzung bei Angabe der Quelle frei verfügbar (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Als Quellenangabe nennen Sie bitte neben der Internet-Adresse unbedingt auch den Namen des Museums und den Namen der Textautorin bzw. des Textautors, soweit diese ausdrücklich angegeben sind. Die Rechte für die Abbildungen des Objektes werden unterhalb der großen Ansichten (die über ein Anklicken der kleineren Ansichten erreichbar werden) angezeigt. Sofern dort nichts anderes angegeben ist, gilt für die Nutzung das gerade Gesagte. Auch bei der Verwendung der Bild-Informationen sind unbedingt der Name des Museums und der Name des Fotografen bzw. der Fotografin zu nennen.
Jede Form der kommerziellen Nutzung von Text- oder Bildinformationen bedarf der Rücksprache mit dem Museum.