museum-digitalsachsen-anhalt

Close

Search museums

Close

Search collections

Kulturstiftung Sachsen-Anhalt, Kunstmuseum Moritzburg Halle (Saale) Grafische Sammlung moderne_digital [MOIIG08442a2]

Götz von Berlichingen, Illustration für die Zeitschrift "Der Bildermann. Steinzeichnungen für’s deutsche Volk." herausgegeben von Paul Cassirer, 1916

Götz von Berlichingen, Illustration für die Zeitschrift "Der Bildermann. Steinzeichnungen für’s deutsche Volk." herausgegeben von Paul Cassirer, 1916 (Kunstmuseum Moritzburg Halle (Saale) CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Kunstmuseum Moritzburg Halle (Saale) (CC BY-NC-SA)

Description

Als imposante Halbfigur stellte Leopold Karl Walter von Kalckreuth Goethes Hauptfigur Götz von Berlichingen mit seinen berühmten eisernen Händen dar. Unter dem Bildteil steht folgendes Zitat aus Goethes Schauspiel: "Und wenn unser Blut anfängt auf die Neige zu gehen, wie der Wein in der Flasche, erst schwach, dann tropfenweise rinnt, was soll unser letztes Wort sein? Es lebe die Freiheit" (Goethe, Goetz von Berlichingen, III. Akt) Als Anspielung auf die Schreckenserlebnisse des Ersten Weltkrieges verbildlichte Leopold Karl Walter von Kalckreuth den fränkischen Reichsritter, der auf verlorenem Posten kämpfte und feststellen musste, dass die Freiheit nur durch den Tod erreichbar ist.
Die Lithografie "Götz von Berlichingen" erschien im April 1916 in der pazifistischen Zeitschrift "Der Bildermann". Der Verleger und Galerist Paul Cassirer machte zum Kriegsausbruch selbst Erfahrungen im Kriegsdienst und Lazarett, die zu seiner kriegsfeindlichen Gesinnung beitrugen. Aufgrund der pazifistischen Grundhaltung der Zeitschrift "Der Bildermann" blieb der kommerzielle Erfolg aus.

Material/Technique

Lithografie

Measurements

352 x 278 mm Blattmaß / 292 x 210 mm Bildgröße

Created ...
... Who:
... When

Relation to people

Literature

Keywords

Object from: Kulturstiftung Sachsen-Anhalt, Kunstmuseum Moritzburg Halle (Saale)

Seit 1904 ist in der Moritzburg das hallesche Kunstmuseum untergebracht, zunächst nur mit seinen kunsthandwerklichen Beständen, ab 1921 auch mit ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.