museum-digitalsachsen-anhalt

Close

Search museums

Close

Search collections

Kulturstiftung Sachsen-Anhalt, Kunstmuseum Moritzburg Halle (Saale) Grafische Sammlung [MOIIF00152]

Wol proportionierte unnd all zu sehr erhitzte Badstub/ sampt seinem ubel qualificiertem Bader oder Schräpffer/ auch nicht wol zu friednem Badgast.

Wol proportionierte unnd all zu sehr erhitzte Badstub/ sampt seinem ubel qualificiertem Bader oder Schräpffer/ auch nicht wol zu friednem Badgast. (Kunstmuseum Moritzburg Halle (Saale) CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Kunstmuseum Moritzburg Halle (Saale) (CC BY-NC-SA)

Description

In der Darstellung einer überhitzten Badestube wird das grausame Vorgehen des Heerführers Ernst von Mansfeld gegenüber der Union verspottet. In einer Landschaft ist eine Badstube, in der der Patient Union vom Bader (Mansfeld) Schröpfköpfe aufgesetzt bekommt und dabei um Geld erleichtert wird. Die Schröpfköpfe werden in Form von Städten dargestellt.
Darum sind kleinere Szenen dargestellt. Im oberen Teil ein Heer und eine Schlacht, darunter eine brennende Stadt auf der rechten Seite und ein Mann mit einer Frau auf der linken. Im Vordergrund zwei Packesel und ein Hund, der aus einer Schale trinkt.
Das Blatt thematisiert die rücksichtslose Kriegsführung Mansfeld, der den Unterhalt für seine Truppen durch Plünderungen der besetzten Gebiete sicherte. So haben sich die in der Union verbündeten Länder durch Mansfeld schröpfen lassen. Die Szenen um die Badestube verweisen auf die militärischen Auseinandersetzungen.
Darunter steht ein Text in drei Spalten in 90 Knittelversen.
Im 16. Jahrhundert wurde die Badestube häufig als politische Allegorie verwendet, was im 17. Jahrhundert für militärische Themen adaptiert wurde.

Signatur: unsigniert

Datierung: Getruckt im Jahr/ 1622.

Material/Technique

Kupferstich; Text in Typendruck in drei Spalten

Measurements

355 x 267 mm (Blattmaß)

Created ...
... When

Relation to people

Relation to places

Literature

Links / Documents

Keywords

Object from: Kulturstiftung Sachsen-Anhalt, Kunstmuseum Moritzburg Halle (Saale)

Seit 1904 ist in der Moritzburg das hallesche Kunstmuseum untergebracht, zunächst nur mit seinen kunsthandwerklichen Beständen, ab 1921 auch mit ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.