museum-digitalsachsen-anhalt

Close

Search museums

Close

Search collections

Kulturstiftung Sachsen-Anhalt, Kunstmuseum Moritzburg Halle (Saale) Grafische Sammlung [MOIIG00813-q]

Blatt 16, Zwanzig Holzschnitte, Mappe mit Holzschnitten aus den Jahren 1844/1855 der "Fliegenden Blätter", Verlag Braun & Schneider, München 1924, Ex. 1/30

Blatt 16, Zwanzig Holzschnitte, Mappe mit Holzschnitten aus den Jahren 1844/1855 der "Fliegenden Blätter", Verlag Braun & Schneider, München 1924, Ex. (Kunstmuseum Moritzburg Halle (Saale) CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Kunstmuseum Moritzburg Halle (Saale) (CC BY-NC-SA)

Description

Spitzweg bezeichnete dieses Blatt mit der Aufschrift "Erinnerungen an das Jahr 1848" und rief somit die Geschehnisse der Deutsche Revolution ins Gedächtnis der Betrachter. Vor der Märzrevolution befand sich im Besonderen das Proletariat durch Arbeitslosigkeit, Armut und Leben am Existenzminimum in einer prekären Situation. Passend dazu verbildlichte Spitzweg einen Bettler, der einen Mann aus dem gehobenen Bürgertum um eine finanzielle Spende bittet. Da sich aber auch das gehobene Bürgertum in einer wirtschaftlichen Krise befand, hält auch der von Spitzweg verbildlichte Mann seinen Geldbeutel hinterm Rücken versteckt. Carl Spitzweg schuf als Mitarbeiter der humoristischen Wochenzeitschrift "Fliegende Blätter" zahlreiche satirische Drucke und Karikaturen. Die Illustrationen thematisieren das deutsche Bürgertum, sowie gesellschaftliche Gepflogenheiten der damaligen Zeit. Neben Carl Spitzweg publizierten auch andere namenhafte Künstler in der Zeit zwischen 1845 bis 1928 in diesem Wochenblatt, so unter anderem Wilhelm Busch. Der Großteil der veröffentlichten Illustrationen und Gedichte sind undatiert.

Material/Technique

Holzschnitt auf Japan

Created ...
... Who:
... When
Printed ...
... Who:
... When

Keywords

Created Created
1844 - 1855
Printed Printed
1924
1843 1926

Object from: Kulturstiftung Sachsen-Anhalt, Kunstmuseum Moritzburg Halle (Saale)

Seit 1904 ist in der Moritzburg das hallesche Kunstmuseum untergebracht, zunächst nur mit seinen kunsthandwerklichen Beständen, ab 1921 auch mit ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.