museum-digitalsachsen-anhalt

Close
Close
Museum Wolmirstedt Archivalien [A_3051]

Kontrollkarte für den Einkauf von Tabakwaren für Joh. Kraft, 1942

Kontrollkarte für den Einkauf von Tabakwaren für Joh. Kraft, 1942 (Museum Wolmirstedt RR-F)
Provenance/Rights: Museum Wolmirstedt (RR-F)
"Kontrollkarte für den Einkauf von Tabakwaren für Joh. Kraft, 1942

Provenance/Rights: 
Museum Wolmirstedt (RR-F)

"Kontrollkarte für den Einkauf von Tabakwaren für Joh. Kraft, 1942

Provenance/Rights: 
Museum Wolmirstedt (RR-F)

Description

Braunes Papier im Hochformat, beidseitig bedruckt.
Nicht übertragbare Kontrollkarte für den Einkauf von Tabakwaren. Ausgestellt durch das Landwirtschaftsamt Magdeburg für Joh. Kraft, Kraftfahrer beim Militär, unter der laufenden Nummer 317826 am 15. August 1942 (?).
Auf der Rückseite Hinweis zur Benutzung der Kontrollkarte: "Zur Beachtung! // Die Kontrollkrarte berechtigt zum täglich // einmaligen Bezug von Tabakwaren in // einer beliebigen Verkaufsstelle. Die Ver- // kaufsstelle kann gewechselt werden. Ein // Rechtsanspruch auf Belieferung besteht // nicht. Die je Tagesabschnitt abzugeben- // den Mengen richten sich nach den be- // zirklich festgesetzen Mindest- und Höchst- // sätzen. // Die Kontrollkarte ist bei jedem Bezug // unaufgefordert der Verkaufsstelle vorzu- // legen, die die entsprechenden Tages- // abschnitte abzutrennen hat. Nicht ausge- // nützte Tagesabschnitte, mit Ausnahme // der jeweils beiden letzten, verfallen. Ein- // zelne aus der Karte gelöste Abschnitte // sind ungültig.".
Unter diesem Informationstext zur Nutzung der Karte einzeln aufgedruckte Markenabschnitte, die jeweils Tag, Monat und Jahr aufweisen. Die vorliegende Kontrollkarte zeigt noch Abschnitte für den Zeitraum vom 27. November 1942 bis zum 31. November 1942.
Über den Informationstext sind violette Stempelabdrücke verteilt: einmal: "15. AUG. 1942", vemutlich handelt es sich hierbei um den Ausgabetag der Kontrollkarte; zweimal: "Kantine Lindner"; und dreimal "Edmund Lindner // Kantinenpächter // Magdeburg // General-Ludendorf-Str. 15".
Offensichtlich wurden die Abschnittsmarken von Herrn Kraft bei dem Einzelhändler Edmund Lindner eingelöst.

Material/Technique

Papier, Tinte / Druck, Handschrift, Stempelabdruck

Measurements

L: 14,7 cm x B: 12 cm

Was used ...
... When
... Where More about the place
Was used ...
... Who: Zur Personenseite: Kantine Edmund Lindner
... When
... Where More about the place
Printed ...
... Who: Zur Personenseite: Trommler-Verlag Magdeburg
... When
... Where More about the place

Relation to places

Part of

Links / Documents

Keywords

Zeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf Karte

Was used
Magdeburg
11.61666679382352.133335113525db_images_gestaltung/generalsvg/Event-6.svg0.066
Was used
Magdeburg
11.61666679382352.133335113525db_images_gestaltung/generalsvg/Event-6.svg0.066
Printed
Magdeburg
11.61666679382352.133335113525db_images_gestaltung/generalsvg/Event-26.svg0.0626
[Relationship to location]
German Reich
10.65307617187550.42951965332db_images_gestaltung/generalsvg/Event-22.svg0.0622
Map
Printed Printed
1940 - 1943
Was used Was used
1942
Was used Was used
1942
1939 1945
Museum Wolmirstedt

Object from: Museum Wolmirstedt

Das Wolmirstedter Museum wurde 1927 gegründet und befindet sich seit 1981 in einer teilweise ausgebauten Bruchsteinscheune auf der Schlossdomäne,...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.