museum-digitalsachsen-anhalt

Close
Close
Landesmuseum für Vorgeschichte Halle Spätbronzezeit (1.300-750 v. Chr.) [HK 2671:29035]

Blockbergung des Depotfundes von Oberwünsch, Saalekreis

Aufsicht Blockbergung des Depotfundes von Oberwünsch, Saalekreis (Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie Sachsen-Anhalt - Landesmuseum für Vorgeschichte RR-F)
Provenance/Rights: Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie Sachsen-Anhalt - Landesmuseum für Vorgeschichte / Juraj Lipták (RR-F)
"Aufsicht Blockbergung des Depotfundes von Oberwünsch, Saalekreis

Provenance/Rights: 
Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie Sachsen-Anhalt - Landesmuseum für Vorgeschichte (RR-F)

"https://st.museum-digital.de/data/san/resources/video/201503/04204451040.mp4

Provenance/Rights: 
Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie Sachsen-Anhalt - Landesmuseum für Vorgeschichte (RR-F)

"3D-Plot der Depotfund von Oberwünsch, Saalekreis

Provenance/Rights: 
Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie Sachsen-Anhalt - Landesmuseum für Vorgeschichte (RR-F)

"Installation der Blockbergung des Depotfundes von Oberwünsch, Saalekreis

Provenance/Rights: 
Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie Sachsen-Anhalt - Landesmuseum für Vorgeschichte (RR-F)

Description

Depotfund von Oberwünsch, Stadt Mücheln (Geiseltal), Saalekreis: Zweiteiliger Fundkomplex aus einer spätbronze- und früheisenzeitlichen Siedlung bestehend aus einem Bronze-Depotfund (ca. 150 Einzelbronzen) und einer weiteren, 25 cm darüber gelegenen Körperteil-Deponierung aus dem Kopf und der Hand eines 45-60jährigen Mannes.

Datierung beider Komplexe: 10. Jh. v. Chr. (Mittelsaalegruppe)

Fund: Ein Bronzehort aus verschiedenen Schmuckgegenständen (u. a. Spiralringe, -röllchen, -scheiben, Halsringe, Plattenfibeln, Hakenspiralen, Arm- und Fußringe, Pinzetten, Schmuck- und Ringscheiben) wurde sorgfältig gepackt in einer engen Grube niedergelegt. Unmittelbar benachbart schräg darüber befand sich eine Deponierung menschlicher Körperteile aus einem Kopf mit Halswirbeln und der Hand eines Mannes. Schnittspuren am untersten Halswirbel und Handgelenk zeigen, dass beide Körperteile um den Todeszeitpunkt gewaltsam abgetrennt wurden, wahrscheinlich mit einem Messer. Weiterhin gibt es Zeichen einer möglichen Abwehrverletzung an der Hand. Beide Deponierungsgruben sind rasch verfüllt worden. Weil sie so nahe beieinander liegen und offensichtlich eine gezielte Auswahl an Körperteilen vorliegt, ist ein Zusammenhang beider Fundkomplexe wahrscheinlich bzw. eine Interpretation der Körperteildeponierung als symbolische Warnung/Drohung wahrscheinlich.

Fundumstände: Dieser Befund wurde 2009 bei Ausgrabungen an der ICE-Strecke entdeckt und im Block bzw. als kompletter Erdblock mit den Funden in situ geborgen. Die anschließende Freilegung in den Restaurierungswerkstätten und die modernen Dokumentationsmethoden mit der Computertomographie und der Weiterverarbeitung der Daten in einem 3D-Plot zeigen uns neue Wege der Forschung. Das einmalige Ensemble ist so erhalten, dass nachfolgende Generationen neue Erkenntnisse gewinnen können.

Material/Technique

Blockbergung; konservierter Originalbefund/-fund; Knochen; Bronze

Measurements

Gewicht Bronzen: ca. 6,7 kg

Created ...
... When
Found ...
... When
... Where More about the place

Relation to places

Relation to time

Literature

Keywords

Zeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf Karte

Created Created
-1300 - -750
[Relation to time] [Relation to time]
-1300 - -750
[Relation to time] [Relation to time]
-1300 - -1000
Found Found
2009
-1301 2011
Landesmuseum für Vorgeschichte Halle

Object from: Landesmuseum für Vorgeschichte Halle

Die archäologische Sammlung des Landesamts für Denkmalpflege und Archäologie ist eine der ältesten, umfangreichsten und bedeutendsten in ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.