museum-digitalsachsen-anhalt

Close
Close
Museum Wolmirstedt Archivalien [A_3088]

Personaldokument für Hildegard Stohßhoff von der russischen Militärregierung, Mai 1945

Dokument von Hildegard Stohshoff, ausgestellt durch die russische Verwaltung 1945 (Museum Wolmirstedt RR-F)
Provenance/Rights: Museum Wolmirstedt (RR-F)

Description

Dokument im Hochformat, einseitig bedruckt.
Formularvordruck, der mit blauer Tinte handschriftlich ausgefüllt ist; am unteren linken Rand roter Stempelabdruck.
Der Text ist in russischer Sprache verfasst.
Es handelt sich vermutlich um ein Personaldokument für Hildegard Stohshoff, ausgestellt von der russischen Militärregierung am 31. Mai 1945.

Material/Technique

Papier, Tinte, Bleistift / Druck, Handschrift, Stempelabdruck

Measurements

L: 13,4 cm x B: 9,1 cm

Received ...
... Who: Zur Personenseite: Hildegard Maria Stohßhoff (1925-)
... When
... Where [Probably] More about the place
Issued ...
... When
... Where [Probably] More about the place

Part of

Keywords

Zeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf Karte

Received Received
1945
Issued Issued
1945
1944 1947
Museum Wolmirstedt

Object from: Museum Wolmirstedt

Das Wolmirstedter Museum wurde 1927 gegründet und befindet sich seit 1981 in einer teilweise ausgebauten Bruchsteinscheune auf der Schlossdomäne,...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.