museum-digitalsachsen-anhalt

Close

Search museums

Close

Search collections

Museum Wolmirstedt Archivalien [A_3173]

Quittungskarte für Otto Drebenstedt für die Invalidenversicherung, 8. März 1943

Quittungskarte für Otto Drebenstedt für die Invalidenversicherung, 8. März 1943 (Museum Wolmirstedt RR-F)
Provenance/Rights: Museum Wolmirstedt (RR-F)

Description

Brauner Karton, beidseitig bedruckt und beschrieben sowie mit Stempelabdruck versehen.
Formular der Landesversicherungsanstalt Sachsen-Anhalt mit dem Titel: "Invalidenversicherung. Quittungskarte für übrige Versicherte und für die Höherversicherung" ausgestellt für Otto Drebenstedt am 8. März 1943 unter der laufenden Nummer "11".
Unter den Angaben zur Person und Tätigkeit des Quittungskarteninhabers Erläuterungen zu den Versicherungsbestimmungen.
Rückseite mit Feldern für Klebemarken, die die Einzahlung der Beiträge belegen. Es wurden zwei Marken für die Monate März und April 1943 eingeklebt.

[Anmerkung: Dieses Objekt mit nationalsozialistischem Emblem ist ausschließlich als Zeitzeuge veröffentlicht - nicht zur Verherrlichung der NS-Zeit.]

Material / Technique

Papier, Tinte, Klebstoff / Druck, Handschrift, Stempelabdruck, Klebung

Measurements ...

L: 21 cm x B: 14,7 cm

Received ...
... who:
... when
... where
Issued ...
... who:
... when
... where

Relation to places ...

Tags

Received
Irxleben
11.48666667938252.165000915527db_images_gestaltung/generalsvg/Event-11.svg0.0611
Issued
Irxleben
11.48666667938252.165000915527db_images_gestaltung/generalsvg/Event-14.svg0.0614
[Relationship to location]
Deutsches Reich
10.65307617187550.42951965332db_images_gestaltung/generalsvg/Event-22.svg0.0622
Map
Received Received
1943
Issued Issued
1943
1942 1945

[Last update: -0001/11/30]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.