museum-digitalsachsen-anhalt

Close

Search museums

Close

Search collections

Kulturhistorisches Museum Schloss Merseburg Münzen, Siegel und Medaillen [2012/897]

Staatspreis für landwirtschaftliche Leistungen in Silber (2.Stempel) im Etui

Staatspreis für landwirtschaftliche Leistungen in Silber (2.Stempel) im Etui (Kulturhistorisches Museum Schloss Merseburg CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Kulturhistorisches Museum Schloss Merseburg (CC BY-NC-SA)

Description

Die Medaille "Staatspreis für landwirtschaftliche Leistungen in Silber" wurde am 2. Mai 1845 durch König Friedrich Wilhelm IV. gestiftet. Die hier vorliegende 2. Variante wurde von 1878 bis 1902 verliehen. Die runde Medaille ist aus Silber gefertigt und hat einen erhöhten Rand. Avers ist am Rand ein breiter Ring, der in zwölf Felder mit Abbildungen der unterschiedlichsten landwirtschaftlichen Bereiche unterteilt ist. Im Medaillon ist die stehende römische Fruchtbarkeitsgöttin Ceres mit Ehrenkranz und Stab dargestellt. Am inneren Rand steht neben der Ceres klein die Signatur: "LOOS D.". Revers ist in kleinem Abstand vom Rand ein breiter, dichter Kranz aus Früchten, Korn und Laub. Im eingeschlossenen Feld steht die Zweckinschrift: "FÜR / LANDWIRTH= / SCHAFTLICHE / LEISTUNGEN".
Das dazugehörige Etui ist aus schwarz lackiertem, teilweise mit Leder überzogenen Holz gefertigt. Innen ist es mit weißem Seidenstoff (Deckel) und schwarzem Samt (Boden) ausgelegt. In den Samtboden ist eine runde Vertiefung für die Medaille eingearbeitet.

Material / Technique

Silber gegossen, geprägt (Medaille); Holz mit Leder sowie Samt und Seide gesägt, lackiert, beklebt, ausgelegt (Etui)

Measurements ...

Dm: 42 mm, T 2 mm (Medaille); H 60 x B 60 x T 20 mm (Etui)

Created ...
... who:
... when
... where

Relation to persons or bodies ...

Tags

[Last update: 2019/03/29]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.