museum-digitalsachsen-anhalt

Close

Search museums

Close

Search collections

Kulturstiftung Sachsen-Anhalt - Kunstmuseum Moritzburg Das Grafische Kabinett [MOIIG00812-c]

Volksküche, Blatt 3 der Mappe "Großstadt", Mappe mit 13 Holzschnitten auf Japan (in Halbleder gebunden), Ex. 1/30/100

Volksküche, Blatt 3 der Mappe "Großstadt", Mappe mit 13 Holzschnitten auf Japan (in Halbleder gebunden), Ex. 1/30/100 (Kunstmuseum Moritzburg Halle (Saale) CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Kunstmuseum Moritzburg Halle (Saale) (CC BY-NC-SA)

Description

In der Grafikmappe "Großstadt" spiegelt Otto Pleß das urbane Leben während der Weimarer Republik wieder. Mit starken hell-dunkel Kontrasten und detaillierten Ausarbeitungen verleihte Pleß den Drucken einen dokumentarischen Charakter, der verschiedene Alltagsszenen und Lebensverhältnisse aufzeigt. Diese Druckgrafik von Otto Pleß zeigt eine Volksküche, die in den 1920er Jahren für eine existentielle Grundversorgung vieler Bürger sorgte. Aufgrund von Nahrungsmittelrationierung und Mangel an Grundnahrungsmitteln suchten viele Bedürftige die öffentliche Essensausgabe auf. Wie in diesem Holzschnitt dargestellt zog sich das Hungerleiden durch alle Generationen. Dementsprechend gesellten sich neben alten Menschen und Bettlern, auch junge bedürftige, alleinerziehende Mütter mit ihren Kindern.

Material / Technique

Holzschnitt auf Japanpapier

Measurements ...

Bildgröße: 163 x 118 mm; Blattmaß: 205 x 163 mm

Printed ...
... who:
... when

Literature ...

Tags

[Last update: 2016/01/01]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.