museum-digitalsachsen-anhalt

Close
Close
Museum Wolmirstedt Fotothek [A_3193.20]

Porträtfotografie eines Babys (Studioaufnahme)

Porträtfotografie eines Babys (Studioaufnahme) (Museum Wolmirstedt RR-F)
Provenance/Rights: Museum Wolmirstedt (RR-F)
"Porträtfotografie eines Babys (Studioaufnahme)

Provenance/Rights: 
Museum Wolmirstedt (RR-F)

"Porträtfotografie eines Babys (Studioaufnahme)

Provenance/Rights: 
Museum Wolmirstedt (RR-F)

Description

Schwarz-Weiß-Fotografie im Hochformat, aufgebracht auf einen dunkelgrauen Karton, ebenfalls im Hochformat.
Motiv der Fotografie: Porträt eines Kleinkindes. Es sitzt auf einem Polstermöbel (?) und trägt ein helles Kleid mit Spitzenverzierungen.
Rückseite mit handschriftlicher Notiz in schwarzer Tinte: "Otto Siedentopf // Photo-Anstalt // Bregenstedt."

Material/Technique

Barytfotopapier, Pappe, Klebstoff, Tinte / S/W-Abzug, Klebung, Handschrift

Measurements

L: 10,1 cm x B: 6,2 cm

Image taken ...
... Who: Zur Personenseite: Fotoatelier Otto Siedentopf
... When
... Where More about the place

Keywords

Zeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf Karte

Museum Wolmirstedt

Object from: Museum Wolmirstedt

Das Wolmirstedter Museum wurde 1927 gegründet und befindet sich seit 1981 in einer teilweise ausgebauten Bruchsteinscheune auf der Schlossdomäne, ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.