museum-digitalsachsen-anhalt

Schließen

Museen suchen

Schließen

Sammlungen suchen

Museum Wolmirstedt Archivalien [A_3057.60]

Feldpostkarte von Arthur Wunderlich an Ida Wunderlich, 3. Februar 1916

Feldpostkarte von Arthur Wunderlich an Ida Wunderlich, 3. Februar 1916 (Museum Wolmirstedt RR-F)
Herkunft/Rechte: Museum Wolmirstedt (RR-F)

Beschreibung

Postkarte im Hoch-bzw. Querformat.
Vorderseite mit schwarzem Vordruck für Empfängeradresse.
Der persönliche Text wurde handschriftlich mit Bleistift verfasst:
"geschrieben am 3.2.16 // Meine liebe gute Idel! // Mein süßes Täubchen! // Ich sende Dir heute meine // gute Idel die herzlichsten // Grüße u. tausend süße Küsse // und auch 2 M Geld. Das // Geld befindet sich im beigeleg- // ten Brief. Hoffentlich erhalte // ich morgen einen süßen Brief // von meiner süßen Schnucki // Dein Arthur // Auf Wiedersehn! // Dieses Gedicht handelt von einer Höhe, // welche von unsern sächsichen Truppen // voriges Jahr gestürmt wurde und // seit dieser Zeit mit Todesverachtung // gehalten wird. Es vergeht selten // ein Tag wo es keine Verluste // giebt. // Mein lieber Goldjunge // Heinz. // Ich sende Dir die herzlichsten // Grüße und Küsse. // Dein Papa!".
Rückseite mit Farbdruck, Motiv der Zeichnung: Ein Adler drückt den Mast eines gekenterten Schiffes ins Wasser. Am Mast befindet sich die bereits beschädigte Flagge Großbritaniens. Im unteren Bereich Text: "Auf Höhe 108. // Im Schützengraben auf Höhe 108 // Der Posten stehet auf scharfer Wacht. // Das treue Gewehr fest in der Hand, // so späht er hinaus in das feindliche Land. // Da schleicht es heran durch Graben und Feld, // Und, ’An d. Gewehre’, es schneidend gellt.- // Durch die Menschenmauer geht ein Erdbeben, // Jetzt gilt es. - Nund drauf, auf Tod u. Leben. // Schnell auf allen Seiten, die Infanterie // Eröffnet das Feuer. - Wohl wanken sie, // Die Massen des Feindes, doch neue Reihen // Stürmen heran, trotz Feuerspeien. // Und ein Tosen, als wäre die Hölle erwacht, // Tobt rings um die Höhe 108. // Da greifen auch unsere M.-G.’s ein, // Sie wüten ganz schrecklich in Feindes Reih’n, // doch die Sachsen in blutiger Schlacht // Treu halten die Höhe 108. // Bald ist gebrochen des Angriffs Gewalt, // Nur ein Wimmer über das Schlachtfeld hallt. // Das dien’ Euch z. Lehre, Ihr Feind. d. drüben // ’Hier steh’n wir, u. hier wird auch geblieben, // Und ob Ihr gleich anstürmt mit zehnfacher // Wir halten sie doch, die Höhe 108’. [Macht, // A. Künzel, z. Zt. im Felde. // Nachdruck verboten.".

Material/Technik

Papier, Bleistift / Druck, Handschrift

Maße ...

L: 9 cm x B: 13,6 cm

Gedruckt ...
... wer:
... wann
... wo

Bezug zu Orten oder Plätzen ...

Teil von ...

Schlagworte

Verfasst
Frankreich
246db_images_gestaltung/generalsvg/Event-7.svg0.067
Empfangen
Leipzig-Schönefeld
12.43325710296651.362808227539db_images_gestaltung/generalsvg/Event-11.svg0.0611
Gedruckt
Dresden
13.73836040496851.049259185791db_images_gestaltung/generalsvg/Event-26.svg0.0626
[Geographischer Bezug]
Höhe 108 (Berry-au-Bac)
3.910131454467849.398330688477db_images_gestaltung/generalsvg/Event-22.svg0.0622
[Geographischer Bezug]
Deutsches Reich
10.65307617187550.42951965332db_images_gestaltung/generalsvg/Event-22.svg0.0622
Karte
Gedruckt Gedruckt
1914 - 1916
Verfasst Verfasst
1916
Empfangen Empfangen
1916
1913 1918

Objekt aus: Museum Wolmirstedt

Das Wolmirstedter Museum wurde 1927 gegründet und befindet sich seit 1981 in einer teilweise ausgebauten Bruchsteinscheune auf der Schlossdomäne, ...

Das Museum kontaktieren

[Stand der Information: 14.12.2017]

Hinweise zur Nutzung und zum Zitieren

Zitieren
Die Text-Informationen dieser Seite sind für die nicht-kommerzielle Nutzung bei Angabe der Quelle frei verfügbar (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Als Quellenangabe nennen Sie bitte neben der Internet-Adresse unbedingt auch den Namen des Museums und den Namen der Textautorin bzw. des Textautors, soweit diese ausdrücklich angegeben sind. Die Rechte für die Abbildungen des Objektes werden unterhalb der großen Ansichten (die über ein Anklicken der kleineren Ansichten erreichbar werden) angezeigt. Sofern dort nichts anderes angegeben ist, gilt für die Nutzung das gerade Gesagte. Auch bei der Verwendung der Bild-Informationen sind unbedingt der Name des Museums und der Name des Fotografen bzw. der Fotografin zu nennen.
Jede Form der kommerziellen Nutzung von Text- oder Bildinformationen bedarf der Rücksprache mit dem Museum.