museum-digitalsachsen-anhalt

Close
Close
Winckelmann-Museum Stendal Grafik von der Renaissance bis zu Klassizismus und Romantik [WG-B-241]

Achill sinnt auf Rache

Achill sinnt auf Rache (Winckelmann-Museum Stendal CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Winckelmann-Museum Stendal (CC BY-NC-SA)

Description

Vinzenz Kininger (1767-1851) schuf das große Schabkunstblatt nach einem Gemälde seines Lehrers Heinrich Füger (1751-1818), Direktor der Wiener Kunstakademie. Dargestellt ist eine Szene aus Homers "Ilias". Der griechische Held Achilles sitzt an der Totenbahre seines von dem Trojaner Hector erschlagenen Freundes Patroklus und sinnt mit Schwert in der Linken auf Rache. Das Haltungsmotiv des Achill entspricht einer damals in der Akademie häufigen Pose, die den Torso vom Belvedere nachstellt.

Bez.:
u.l.: peint par H. Füger
u.m.: Imprimé par Senn
u.r.: gravé par Kininger
darunter:
u.l.: Le tableau original se trouve dans la galerie de la Societé patriotique des beaux - Prague -
u.r.: A Vienne, au Bureau d’Arts et d’Industrie, 1802

Titel u.m.:
ACHILLE
medilant la Vengeance de Patrocle.

Schenkung Dr. Axel Rügler

Material/Technique

Schabkunst

Measurements

72 x 51,5 cm (Blatt); 65 x 46,5 cm (Bild)

Template creation ...
... Who: Zur Personenseite: Heinrich Füger (1751-1818)
... Where More about the place
Printing plate produced ...
... Who: Zur Personenseite: Vincenz Georg Kininger (1767-1851)
... When
... Where More about the place

Relation to people

Literature

Keywords

Zeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf Karte

Winckelmann-Museum Stendal

Object from: Winckelmann-Museum Stendal

Das Winckelmann-Museum wird seit 2000 von der Winckelmann-Gesellschaft getragen. Die Winckelmann-Gesellschaft geht auf eine kontinuierliche Pflege...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.