museum-digitalsachsen-anhalt

Close

Search museums

Close

Search collections

Kulturstiftung Sachsen-Anhalt, Kunstmuseum Moritzburg Halle (Saale) Dauerleihgabe Fotokinoverlag [MOFK27713]

Der Kynast

Der Kynast (Kunstmuseum Moritzburg Halle (Saale) CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Kunstmuseum Moritzburg Halle (Saale) (CC BY-NC-SA)

Description

Die Kynastburg (polnisch: Chojnik) ist eine Festungsanlage in der Nähe von Hermsdorf unterm Kynast (Sobieszów) im Riesengebirge auf polnischer Seite. Sie war ein Teil der dem Grafen Schaffgotsch gehörenden Standesherrschaft Kynast im preußischen Regierungsbezirk Liegnitz und bot sich mit ihren Legenden und Mythen zahlreichen Schriftstellern, darunter Theodor Körner und Adam Chodyński, als Schreibvorlage an. Die bekannteste Sage ist die Geschichte von der schönen Prinzessin Kunigunde.

Material / Technique

Silbergelatine

Measurements ...

Bildgröße: 212 x 266 mm, Photopapiergröße: 212 x 266 mm, Montierung auf Karton: 240 x 320 mm

Image taken ...
... who:
... when
... where

Relation to places ...

Tags

Image taken
Riesengebirge
15.64178466796950.76078414917db_images_gestaltung/generalsvg/Event-10.svg0.0610
[Relationship to location]
Schlesien
1651.099998474121db_images_gestaltung/generalsvg/Event-22.svg0.0622
Map

Object from: Kulturstiftung Sachsen-Anhalt, Kunstmuseum Moritzburg Halle (Saale)

Seit 1904 ist in der Moritzburg das hallesche Kunstmuseum untergebracht, zunächst nur mit seinen kunsthandwerklichen Beständen, ab 1921 auch mit ...

Contact the institution

[Last update: 2019/03/16]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.