museum-digitalsachsen-anhalt

Close

Search museums

Close

Search collections

Winckelmann-Museum Stendal Grafik von der Renaissance bis zu Klassizismus und Romantik [WM-VI-b-e-88]

Strolling Actresss dressing in a Barn (nach Hogarth)

Strolling Actresss dressing in a Barn (nach Hogarth) (Winckelmann-Museum Stendal CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Winckelmann-Museum Stendal (CC BY-NC-SA)

Description

o.M.: Titel franz.
u.l.: W. Hogarth pinx 1738
u.r.: Riepenhausen del. & sc.

Das Bild stammt von dem sozialkritischen britischen Maler und Grafiker William Hogarth (1697-1764). Er gilt als Vorläufer der modernen Karikaturisten und ist einer der bedeutendsten Maler des 18. Jh..
Das Bild entstand 1738 und zeigt eine Gruppe von Schauspielern bei den Vorbereitungen zur Aufführung eines Stückes. Teilweise sind die Schauspieler bereits verkleidet, andere scheinen noch an ihren Kostümen zu arbeiten. Im Hintergrund und unter der Decke finden sich zahlreiche Dinge zur Gestaltung eines Bühnenbildes. Ein Zettel, der rechst im Bild auf dem Bett liegt verrät,wen die Schauspieler darstellen sollen.

Material/Technique

Kupferstich

Measurements ...

Bild: 21 x 27 cm / Blatt: 26,7 x 35,3 cm

Painted ...
... Who:
... When

Literature ...

Keywords

Created Created
1738
Painted Painted
1738
1737 1740

Object from: Winckelmann-Museum Stendal

Das Winckelmann-Museum wird seit 2000 von der Winckelmann-Gesellschaft getragen. Die Winckelmann-Gesellschaft geht auf eine kontinuierliche Pflege ...

Contact the institution

[Last update: 2016/07/21]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.