museum-digitalsachsen-anhalt

Close

Search museums

Close

Search collections

Kulturhistorisches Museum Schloss Merseburg Gemälde/Grafik [1997/374]

Federzeichnung - Merseburg, Marktkirche

Federzeichnung - Merseburg, Marktkirche (Kulturhistorisches Museum Schloss Merseburg CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Kulturhistorisches Museum Schloss Merseburg (CC BY-NC-SA)

Description

Die hochformatige, handkolorierte Federzeichnung von Walter Zwarg zeigt als Bildmotiv die Westseite der zwischen Entenplan und Markt gelegenen Merseburger Stadtkirche St. Maximi, gesehen von Westen aus Richtung Entenplan. Gezeigt wird die Kirche im Zustand vor dem Abbruch des romanischen Turmes im Jahre 1866. Im Bildvordergrund sind drei Personen abgebildet. In der Bildmitte ist der alte Westturm der Kirche zu sehen, im Bildhintergrund erkennt man einen Teil der nördlichen und südlichen Außenfassade des Langhauses.

Material/Technique

Handkolorierte Federzeichnung auf Papier

Measurements

H 15,2 x B 12 cm (Bildmaß); H 23,3 x B 17 cm (Blattmaß)

Drawn ...
... Who:
... When

Relation to places

Keywords

[Relationship to location]
Merseburg
11.99277782440251.354442596436db_images_gestaltung/generalsvg/Event-22.svg0.0622
[Relationship to location]
St. Maximi (Merseburg)
11.99901771545451.355525970459db_images_gestaltung/generalsvg/Event-22.svg0.0622
Map

Object from: Kulturhistorisches Museum Schloss Merseburg

Die Bestände des Kulturhistorischen Museums Schloss Merseburg gehen zurück auf die Sammlung des 1906 gegründeten Vereins für Heimatkunde. ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.