museum-digitalsachsen-anhalt

Close

Search museums

Close

Search collections

Winckelmann-Museum Stendal Grafik von der Renaissance bis zu Klassizismus und Romantik [WM-VI-b-e-123]

Fleiß und Faulheit 11. Platte

Fleiß und Faulheit 11. Platte (Winckelmann-Museum Stendal CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Winckelmann-Museum Stendal (CC BY-NC-SA)

Description

Text oben: The IDLE ’PRENTICE Executed at Tyburn
u.M.: Proverbs CH.I. Ver. 27,28
Pl. 11
u.l.: W. Hogarth inv. & pinx.
u.r.: Riepenhausen d. & sc.

Das Bild stammt von dem sozialkritischen britischen Maler und Grafiker William Hogarth (1697-1764). Er gilt als Vorläufer der modernen Karikaturisten und ist einer der bedeutendsten Maler des 18. Jh.. Das Bild ist das Elfte des zwölfteiligen Bilderzyklus "Industry and Idleness", der sich vor allem an Kinder richtet und die Folgen harter Arbeit bzw. Faulheit aufzeigt. Die Bildreihe entstand im Jahre 1774.
Dieses Bild zeigt, welches Ende den faulen Lehrling Tom letztendlich ereilt.
Von links kommt ein Zug von Reitern ins Bild, die den Wagen mit Tom und einem Priester darauf begleiten. Der Priester redet auf Tom ein, während dieser desinteressiert an seinem eigenen Sarg lehnt. In der Kutsche weiter vorn fährt der Henker.
Der Rest des Bildes wird von sich mehr oder minder ordentlich benehmenden Schaulustigen eingenommen. In der Mitte des Vordergrundes verteilt eine Frau mit einem Baby ein Flugblatt, welches Toms letzte Rede beinhaltet. Hinter ihr findet gerade eine Prügelei statt. Von rechts spricht sie ein Mann an, der einen jungen Hund am Schwanz festhält. Daneben geht eine Frau gegen einen Mann vor, der ihren Karren mit Obst umwirft. In der rechten Ecke steht ein Hausierer und preist Waren an, während er von einem Jungen bestohlen wird. Ein anderer Junge steht daneben, beteiligt sich aber nicht an dem Diebstahl.

Material/Technique

Kupferstich

Measurements

Bild: 31 x 21,9 cm/ Blatt: 37,3 x 26,7 cm

Printing plate produced ...
... Who:
Intellectual creation ...
... Who:

Literature

Keywords

Object from: Winckelmann-Museum Stendal

Das Winckelmann-Museum wird seit 2000 von der Winckelmann-Gesellschaft getragen. Die Winckelmann-Gesellschaft geht auf eine kontinuierliche Pflege ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.