museum-digitalsachsen-anhalt

Close

Search museums

Close

Search collections

Museum Weißenfels - Schloss Neu-Augustusburg Schuhe [V 2892 a,b D]

Damenstiefel

Damenstiefel, Ende 19. Jh./Anfang 20. Jh., Schweden (Museum Weißenfels - Schloss Neu-Augustusburg CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Museum Weißenfels - Schloss Neu-Augustusburg / Mike Sachse (CC BY-NC-SA)

Description

Oberleder war schwarz, am inneren Fußteil (Fersenbereich) noch sichtbar. Nach ca. 110 Jahren eine sehr schöne natürliche Patina erhalten. Stiefel zusammengefügt aus dem Fußteil und das sich daran anschließende, nach oben reichende Rohr (allgemeinsprachlich „Schaft“ genannt). Rückwärtige Naht mit Besatzstreifen. Das Fußteil endet über dem Rist in einer schmalen, mehrfach abgesteppten, in den Schaft einschneidenden Mittelzunge. Stiefelspitze und Schaftrand mit grünen und orangen Metallösen dekoriert. Dekor an der Spitze mit rotem Leder unterlegt. Oberer Schaftteil mit Steppverzierung ebenfalls in den Farben grün und orange. Schaftrand mit roten Leder besetzt. Die braune Ledersohle am Rand mit Holzstiften befestigt. Der leicht geschweifte Absatz besteht aus Lederscheiben, die auch mit Holzstiften zusammenhalten. Laufplatte mit Metallnägeln fixiert. Ränder geschwärzt. Stiefel sind nicht getragen, war nicht möglich, da die Stifte im inneren nicht bearbeitet wurden. Stiefel wiegen 944 g.

Material/Technique

Leder, Holz, Metall / holzgenagelt

Measurements

Länge 25 cm, Höhe ca. 35 cm

Created ...
... When
... Where

Keywords

Object from: Museum Weißenfels - Schloss Neu-Augustusburg

Im Juni 1874 wurde in der Stadt Weißenfels der Verein für Natur- und Altertumskunde durch Honoratioren der Stadt gegründet. Nachdem anfangs fast ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.