museum-digitalsachsen-anhalt

Close

Search museums

Close

Search collections

Spengler-Museum Kunst [V1790]

Landschaft (Gemälde einer Harzlandschaft von Adolf Spengler)

Landschaft (Harzlandschaft von Adolf Spengler) (Spengler-Museum CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Spengler-Museum / Erlebniswelt Museen e. V. (CC BY-NC-SA)

Description

Adolf Spengler (1900-1993), der Sohn des Sangerhäuser Heimatforschers und Tischlermeisters Gustav Adolf Spengler (1869-1961), widmete sich als Maler vorwiegend der Darstellung von Landschaften seiner Heimatregion. Das Gemälde "Landschaft" entstand um 1920/1930. Es ist auf Hartfaser gemalt und zeigt eine Harzlandschaft. Der Blick ist auf eine Bergkette freigegeben. Im rechten Bildteil sind eine Birke und eine Straße zu sehen. Das Bild ist in einem schwarzen Holzrahmen mit schmaler Goldleiste gefasst.

Material/Technique

Öl auf Hartfaser

Measurements ...

74,5 cm x 58 cm

Painted ...
... Who:
... When

Relation to places ...

Key words

[Relationship to location]
Harz
11.04949951171951.614604949951db_images_gestaltung/generalsvg/Event-22.svg0.0622
[Relationship to location]
Sangerhausen
11.29805564880451.473056793213db_images_gestaltung/generalsvg/Event-22.svg0.0622
[Relationship to location]
Landkreis Mansfeld-Südharz
11.53693962097251.56861114502db_images_gestaltung/generalsvg/Event-22.svg0.0622
Map

Object from: Spengler-Museum

Die Geschichte der Sammlungen des Spengler-Museums reicht bis in das 19. Jahrhundert zurück. 1872 fand sich der Verein für Geschichte und ...

Contact the institution

[Last update: 2019/07/01]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.