museum-digitalsachsen-anhalt

Schließen
Schließen
Winckelmann-Museum Stendal Grafik von der Renaissance bis zu Klassizismus und Romantik [WM-VI-b-e-243]

Ein spanischer Pilger

Ein spanischer Pilger (Winckelmann-Museum Stendal CC BY-NC-SA)
Herkunft/Rechte: Winckelmann-Museum Stendal (CC BY-NC-SA)

Beschreibung

Text u.l.: nach der Natur gez. am St. Peters Feste in Rom 1820
u.M.: Ein spanischer Pilger
u.r.: JAKlein f. 1835
im Verlag von Klein in Nürnberg

Das Bild stammt von
Johann Adam Klein (* 24. November 1792 in Nürnberg; † 21. Mai 1875 in München), einem deutschen Maler und Kupferstecher des Biedermeiers.
Auf dem Bild ist ein Pilger dargestellt. Seine Kutte ist mit Muscheln geschmückt. An seinem Gürtel hängen ein Kreuz und eine Flasche. In der rechten Hand hält er einen Wanderstab auf dem oben ein Kreuz angebracht ist.
Im Hintergrund ist das Meer zu sehen.

Material/Technik

Radierung

Maße

Bild: 11,6 x 18,2 cm/ Blatt: 26,9 x 34,7 cm

Druckplatte hergestellt ...
... wer: Zur Personenseite: Johann Adam Klein (1792-1875)
... wann

Bezug zu Orten oder Plätzen

Schlagworte

Winckelmann-Museum Stendal

Objekt aus: Winckelmann-Museum Stendal

Das Winckelmann-Museum wird seit 2000 von der Winckelmann-Gesellschaft getragen. Die Winckelmann-Gesellschaft geht auf eine kontinuierliche Pflege...

Das Museum kontaktieren

[Stand der Information: ]

Hinweise zur Nutzung und zum Zitieren

Zitieren
Die Text-Informationen dieser Seite sind für die nicht-kommerzielle Nutzung bei Angabe der Quelle frei verfügbar (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Als Quellenangabe nennen Sie bitte neben der Internet-Adresse unbedingt auch den Namen des Museums und den Namen der Textautorin bzw. des Textautors, soweit diese ausdrücklich angegeben sind. Die Rechte für die Abbildungen des Objektes werden unterhalb der großen Ansichten (die über ein Anklicken der kleineren Ansichten erreichbar werden) angezeigt. Sofern dort nichts anderes angegeben ist, gilt für die Nutzung das gerade Gesagte. Auch bei der Verwendung der Bild-Informationen sind unbedingt der Name des Museums und der Name des Fotografen bzw. der Fotografin zu nennen.
Jede Form der kommerziellen Nutzung von Text- oder Bildinformationen bedarf der Rücksprache mit dem Museum.