museum-digitalsachsen-anhalt

Close

Search museums

Close

Search collections

Museum Weißenfels - Schloss Neu-Augustusburg Schuhe [V 2130 a,b D]

Holzstelzsandalen, Syrien

Holzstelzsandalen“, Syrien, Ende 19. Jh./Anfang 20. Jh (Museum Weißenfels - Schloss Neu-Augustusburg CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Museum Weißenfels - Schloss Neu-Augustusburg / Mike Sachse (CC BY-NC-SA)

Description

Holzstelzsandalen auch "Kab-Kab" („Kub-Kab“?) oder "Nalins" genannt. Der Name "Kab-Kab" wird aus dem Klang abgeleitet, wenn man mit diesen Sandalen auf Marmorböden läuft.
Diese erhöhten Sandalen waren eine praktische Hilfe für Frauen im Nahen Osten um sich zu schützen vor Schmutz und Unbehagen auf nassen, schlammigen Straßen sowie in heißen, feuchten Badehäusern. Holzstelzsandalen wurden nur von Frauen getragen, aber in den Badeanstalten auch von Männern. Sie waren von einfacher Herstellung, wenig Schnitzerei und einem Lederband. Für besondere Anlässe wie zum Beispiel eine Hochzeit, wurden die Stelzsandalen vollständig mit Silber dekoriert oder mit kleinen silbernen Ornamenten bedeckt.
Sandale besteht aus einer Sohle und zwei nach unten geschweiften brettartigen Stelzen, Höhe 26 cm. Nachträglich ist zwischen den Stelzen ein Brett mit bogenförmigen Rand befestigt, um somit die Stabilität zu erhöhen. Auftrittsfläche, Sohlenrand und Stelzen mit Perlmutteinlage und eingeschlagenen, durchlaufenden Silberdraht verziert. Perlmutteinlagen bestehen aus Drei- und Vierecken, verschiedener Größen. Das lederne Ristband ist 6 cm breit, mit grünem (verblasst) Samt bezogen. Reich mit Silberfaden und Spiralstickerei (Rankenmotiv) dekoriert.
Gesamtgewicht: 2167 g
Literatur: Tribal and Ethnic Footwear of the World“, William (Boy) Habraken, Seite 350-353

Material/Technique

Holz, Leder, Samt, Silberdraht, Perlmutt / Handarbeit

Measurements

Länge 23,7 cm, gesamte Höhe 27,1 cm

Created ...
... When
... Where

Literature

Keywords

Object from: Museum Weißenfels - Schloss Neu-Augustusburg

Im Juni 1874 wurde in der Stadt Weißenfels der Verein für Natur- und Altertumskunde durch Honoratioren der Stadt gegründet. Nachdem anfangs fast ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.