museum-digitalsachsen-anhalt

Schließen

Museen suchen

Schließen

Sammlungen suchen

Börde-Museum Burg Ummendorf Sammlung August Bratfisch [o. Inv.]

Pflanzenporträt, Aquarell von A. Bratfisch

Pflanzenporträt, Aquarell von A. Bratfisch (Börde-Museum Burg Ummendorf CC BY-NC-ND)
Herkunft/Rechte: Börde-Museum Burg Ummendorf (CC BY-NC-ND)

Beschreibung

Stillebenartige Zusammenstellung von Pflanzen und Insekten auf grünlichem dünnen Papier durch den Freizeit- und Bördemaler August Bratfisch im Jahr 1945. Das Aquarell ist signiert: "A Bratfisch 45 / Wanzleben".
Das Bild zeigt Saat-Hafer (Avena sativa), zwei unbegrannte Weizenhalme (Avena sativa) und einen blühenden Kratzdistel- / Lanzettdistelstängel (Cirsum vulgare), kombiniert mit der eingebundenen Darstellung eines Wiesengrashüpfers (Chorthippus dorsatus) und zweier Schmetterlinge. Der eine Tagfalter ist der Kleine Fuchs (Aglais urticae), der andere ein Hauhechel-Bläuling-Männchen (Polyommatus icarus).
An drei der vier Blattecken deutliche Vergilbung durch ungünstige Lagerung vor der Übernahme ins Museum. Die Beschädigung des rechten Zeichnungsrandes stammt ebenfalls aus der Vormuseumszeit.
Im künstlerischen Nachlass von August Bratfisch befinden sich u.a. 94 Blätter Pflanzenporträts, mit je drei bis vier unterschiedlichen Gewächsen, die der Datierung einiger Arbeiten nach zwischen 1945 bis 1957 entstanden sind. Es dürfte sich um eine Art indirekte Bestandsaufnahme der Pflanzenwelt in der Umgebung von Wanzleben (Magdeburger Börde) handeln.

Material/Technik

Papier, Aquarellmalerei

Maße

Länge: 360 mm, Breite: 280 mm

Schlagworte

Objekt aus: Börde-Museum Burg Ummendorf

Das Börde-Museum in der Burg Ummendorf ist das kulturgeschichtliche Regionalmuseum der Magdeburger Börde und wird vom Landkreis Börde ...

Das Museum kontaktieren

[Stand der Information: ]

Hinweise zur Nutzung und zum Zitieren

Zitieren
Die Text-Informationen dieser Seite sind für die nicht-kommerzielle Nutzung bei Angabe der Quelle frei verfügbar (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Als Quellenangabe nennen Sie bitte neben der Internet-Adresse unbedingt auch den Namen des Museums und den Namen der Textautorin bzw. des Textautors, soweit diese ausdrücklich angegeben sind. Die Rechte für die Abbildungen des Objektes werden unterhalb der großen Ansichten (die über ein Anklicken der kleineren Ansichten erreichbar werden) angezeigt. Sofern dort nichts anderes angegeben ist, gilt für die Nutzung das gerade Gesagte. Auch bei der Verwendung der Bild-Informationen sind unbedingt der Name des Museums und der Name des Fotografen bzw. der Fotografin zu nennen.
Jede Form der kommerziellen Nutzung von Text- oder Bildinformationen bedarf der Rücksprache mit dem Museum.