museum-digitalsachsen-anhalt

Close

Search museums

Close

Search collections

Harzmuseum Wernigerode Malerei [K 994 (neu) V 533 K1 (alt)]

Die ehemalige Claus- oder Nicolaikirche zu Wernigerode

St. Nikolaikirche in Wernigerode (Harzmuseum Wernigerode CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Harzmuseum Wernigerode (CC BY-NC-SA)

Description

Am 29. Oktober 1265 wurde die Nikolaikirche im Zusammenhang mit der Sylvestrikirche zum ersten Mal erwähnt als "ecclesia beati Nicolai".Im Jahre 1873 wurde die Kirche als baufällig eingestuft und daraufhin vollständig abgerissen.
Auf der Rückseite gibt es den Vermerk: "die ehemalige Claus- oder Nicolaikirche zu Wernigerode, 1860 gemalt von Kanzleirat Schöpfwinkel" Auf der Vorderseite ist unten linksseitig: "Nicolai Kirche in Wernigerode" geschrieben.
Albert Schöpwinkel 1830 in Düsseldorf geboren und 1910 in Oberkassel/ Rhein verstorben, war in Wernigerode tätig als " Secretair" bzw. "Wirklicher Cabinets-Secretair" im Dienste des Grafen Otto zu Stolberg-Wernigerode". Seit 1866 arbeitete er zusätzlich als Zeichenlehrer am Gymnasium. 1876 wurde er zum "Kanzleirat" ernannt. In Kunstausstellungen in Wernigerode war er 1869 und 1878 mit u.a. Harzbildern vertreten. Im Jahr 1881 übernahm er die Verwaltung der Gräflichen Sammlungen. Ab 1887 hatte er starke gesundheitliche Beschwerden, die zum vorzeitigen Ruhestand führten.
Die letzten Lebensjahre verbrachte er in Oberkassel.

Material/Technique

Öl auf Pappe / Malerei

Measurements

Höhe: 32,5 cm, Breite: 35 cm

Painted ...
... Who:
... When

Relation to places

Literature

Keywords

Object from: Harzmuseum Wernigerode

Das Harzmuseum Wernigerode, es befindet sich hinter dem berühmten Rathaus, gliedert sich in einen naturkundlichen und einen stadthistorischen ...

Contact the institution

[Last update: 2019/06/06]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.