museum-digitalsachsen-anhalt

Close
Close
Kulturhistorisches Museum Magdeburg Graphische Sammlung [Hz 57.233]

Frau Sorge

Frau Sorge (Kulturhistorisches Museum Magdeburg CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Kulturhistorisches Museum Magdeburg / Hans-Wulf Kunze (CC BY-NC-SA)

Description

In einer kümmerlich möblierten Dachkammer, deren einziger Wandschmuck das hölzerne Kruzifix in Fensternähe ist, sitzt eine verzweifelte junge Frau am Tisch. Den Kopf stützt sie in die linke Hand, die rechte liegt flach auf dem zerknitterten Tischtuch. Mit gesenktem Haupt und niedergeschlagenem Blick beugt sich die Frau nach vorn. Sie wird überragt von einer stumm hinter ihr stehenden, nur wenig vorgeneigten, hageren Alten mit fast knöchernen Händen, gehüllt in einen bodenlangen Mantel und übergeschlagener Kapuze. Dieses weibliche Pendant zum Knochenmann hat die junge Frau am Tisch fest im Blick. Mit ihrer schwarzen Kleidung bildet die Alte den finstersten und bedrohlichsten Teil des in starkem Hell-Dunkel-Kontrast gehaltenen Bild. Den hellsten Punkt stellt die Wand mit dem Kruzifix dar, auf die Licht vom Dachfenster aus fällt.

Material/Technique

Feder und Pinsel in Schwarz, Weißhöhung, auf braunem Karton

Measurements

50,7 cm × 39,2 cm

Drawn ...
... Who: Zur Personenseite: Max Wislicenus (1861-1957)
... When

Literature

Kulturhistorisches Museum Magdeburg

Object from: Kulturhistorisches Museum Magdeburg

Das Kulturhistorische Museum Magdeburg wurde 1906 als Kaiser-Friedrich-Museum der Stadt Magdeburg, Museum für Kunst und Kunstgewerbe eröffnet. Es...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.