museum-digitalsachsen-anhalt

Close

Search museums

Close

Search collections

Kulturstiftung Sachsen-Anhalt - Kunstmuseum Moritzburg Sammlung Photographie [MOSPhFi02207]

Lunapark - Zürcher Lichtwoche

Lunapark - Zürcher Lichtwoche (Kunstmuseum Moritzburg Halle (Saale) CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Kunstmuseum Moritzburg Halle (Saale) (CC BY-NC-SA)

Description

1932 kam Hans Finsler als Fotolehrer an die Kunstgewerbeschule der Stadt Zürich. Die zu seinem Amtsantritt eingerichtete, erste eigenständige "Fachklasse für Fotografie" an einer Schweizer Kunstgewerbeschule leitete er bis zu seiner Pensionierung im Jahre 1958.
Finslers Orientierung lag nicht ganz fern. Als Kind eines Schweizer Vaters aus einer alten Züricher Familie und einer deutschen Mutter in Heilbronn geboren, war Hans Finsler seit seiner Geburt Schweizer und somit der spätere Ortswechsel nicht abwegig. Schweizerdeutsch sprach er jedoch von Haus aus nicht. So nahm er erst in den 1930er Jahren Unterricht in Schweizer Mundart.
Seit der ersten elektrischen Beleuchtung im Bereich der Quaianlagen und der Gründung des Elektrizitätswerkes der Stadt Zürich 1892 hatte sich das nächtliche Gesicht der Stadt radikal verändert. Nicht nur die öffentliche Straßenbeleuchtung hatte sich durchgesetzt, Ende der 1920er Jahre prägten auch bereits zahllose Lichtreklamen das Stadtbild und historische Wahrzeichen wie z.B. das Grossmünster wurden nachts hell beleuchtet. Nicht immer zur Freude von Behörden, Heimatschutz und Architekturkritikern. Ab 1928 sorgte eine eigene Amtsstelle, die Kommission zur ästhetischen Begutachtung von Reklamen, für eine gewisse Ordnung im kommerziellen Lichterzirkus. Mit der Zürcher Lichtwoche sollte das gestalterische Potenzial der neuen technischen Errungenschaften ausgelotet werden. Getragen wurde die Veranstaltung unter anderem von der Stadt Zürich, dem städtischen Elektrizitätswerk, der privaten Elektrobranche sowie dem Kunstgewerbemuseum Zürich.
Die Fotografien die Hans Finsler während der Zürcher Lichtwoche, in der ersten Oktoberwoche 1932, machte, gehören sicherlich zu den spektakulärsten Aufnahmen seiner frühen Zürcher Jahre.
Diese Aufnahme zeigt den Lunapark während der Lichtwoche in einer Langzeitaufnahme, die, die Bewegung der Karussels wunderbar eingefangen hat.

Material / Technique

Silbergelatine

Measurements ...

Bildgröße: 166 x 229 mm; Photopapiergröße: 172 x 236 mm

Image taken ...
... who:
... when
... where

Relation to places ...

Part of ...

Tags

 /> </a><a href= /> </a><a href= /> </a><a href= /> </a><a href=

Image taken
Zürich
8.550047.3833db_images_gestaltung/generalsvg/Event-10.svg0.0610
[Relationship to location]
Schweiz
8.5034179687546.895236621945db_images_gestaltung/generalsvg/Event-22.svg0.0622
Map

[Last update: 2017/01/03]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.