museum-digitalsachsen-anhalt

Schließen

Museen suchen

Schließen

Sammlungen suchen

Mansfeld-Museum im Humboldt-Schloss Rissarchiv [000298]

Zeichnung eines Kohlenförder-Schachtes auf der Georg Grube in Riestaedt

Zeichnung eines Kohlenförder-Schachtes auf der Georg Grube in Riestaedt (Mansfeld-Museum im Humboldt-Schloss CC BY-NC-SA)
Herkunft/Rechte: Mansfeld-Museum im Humboldt-Schloss (CC BY-NC-SA)

Beschreibung

Farbig kolorierte technische Zeichnung des Schachtes des Kohlebergwerks Georggrube in Riestedt (heute Stadteil von Sangerhausen) mit Zimmerung und Leiter sowie mit einem Maßstab.

Material/Technik

Papier, Tusche, Farbe * gezeichnet, gemalt

Maße ...

Höhe 499 mm, Breite 685 mm

Bezug zu Personen oder Körperschaften ...

Bezug zu Orten oder Plätzen ...

Schlagworte

Hergestellt
Lutherstadt Eisleben
11.55000019073551.516666412354db_images_gestaltung/generalsvg/Event-1.svg0.061
[Geographischer Bezug]
Mansfelder Revier
11.50955200195351.606220245361db_images_gestaltung/generalsvg/Event-22.svg0.0622
[Geographischer Bezug]
Sangerhausen
11.29805564880451.473056793213db_images_gestaltung/generalsvg/Event-22.svg0.0622
[Geographischer Bezug]
Georggrube (Mansfelder Revier)
11.50955200195351.606220245361db_images_gestaltung/generalsvg/Event-22.svg0.0622
[Geographischer Bezug]
Riestedt (Sangerhausen)
11.36666965484651.5db_images_gestaltung/generalsvg/Event-22.svg0.0622
Karte

Objekt aus: Mansfeld-Museum im Humboldt-Schloss

Die Geschichte des Mansfelder Landes ist eng verbunden mit dem jahrhundertelangen Kupferschieferbergbau, der Kupferverhüttung und der ...

Das Museum kontaktieren

[Stand der Information: 21.04.2017]

Hinweise zur Nutzung und zum Zitieren

Zitieren
Die Text-Informationen dieser Seite sind für die nicht-kommerzielle Nutzung bei Angabe der Quelle frei verfügbar (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Als Quellenangabe nennen Sie bitte neben der Internet-Adresse unbedingt auch den Namen des Museums und den Namen der Textautorin bzw. des Textautors, soweit diese ausdrücklich angegeben sind. Die Rechte für die Abbildungen des Objektes werden unterhalb der großen Ansichten (die über ein Anklicken der kleineren Ansichten erreichbar werden) angezeigt. Sofern dort nichts anderes angegeben ist, gilt für die Nutzung das gerade Gesagte. Auch bei der Verwendung der Bild-Informationen sind unbedingt der Name des Museums und der Name des Fotografen bzw. der Fotografin zu nennen.
Jede Form der kommerziellen Nutzung von Text- oder Bildinformationen bedarf der Rücksprache mit dem Museum.