museum-digitalsachsen-anhalt

Schließen

Museen suchen

Schließen

Sammlungen suchen

Mansfeld-Museum im Humboldt-Schloss Rissarchiv [000482]

Neubau eines Werkswohnhauses im Schlosspark Burgörner. Ansicht gegen Norden. Maßstab 1:50. Haus Direktor Busse.

Neubau eines Werkswohnhauses im Schlosspark Burgörner. Ansicht gegen Norden. Maßstab 1:50. Haus Direktor Busse. (Mansfeld-Museum im Humboldt-Schloss CC BY-NC-SA)
Herkunft/Rechte: Mansfeld-Museum im Humboldt-Schloss (CC BY-NC-SA)

Beschreibung

Aufwändige, detaillierte Architekturzeichnung für den Neubau eines Werkswohnhauses der Mansfeld AG im Schlosspark Burgörner (Schlossstraße 18) im Maßstab 1:50.
Dargestellt ist die Ansicht des Gebäudes mit umgebenden Bäumen sowie Details zum Beispiel einer Gartenbank, Hecken, Rankgitter und Lampen sowie einer Staffagefigur auf der Treppe (am Eingang zur Hintertür). Bezeichnet sind ferner: Böschung, Terrasse, Anfahrt und Nebeneingang.
Der Plan zeigt auf der Vorderseite unten rechts die Inventarnummer des Firmenarchivs der Mansfeld AG.
Das Haus wurde für Otto Busse errichtet, dem Direktor bzw. Werksleiter des Mansfelder Kupfer und Messingwerks (MKM).

Material/Technik

Transparentpapier, Graphit * gezeichnet

Maße

Höhe 430 mm, Breite 610 mm

Bezug zu Personen oder Körperschaften

Bezug zu Orten oder Plätzen

Schlagworte

[Geographischer Bezug]
Burgörner
11.51770591735851.632545471191db_images_gestaltung/generalsvg/Event-22.svg0.0622
[Geographischer Bezug]
Mansfelder Revier
11.50955200195351.606220245361db_images_gestaltung/generalsvg/Event-22.svg0.0622
[Geographischer Bezug]
Hettstedt
11.551.633335113525db_images_gestaltung/generalsvg/Event-22.svg0.0622
Karte

Objekt aus: Mansfeld-Museum im Humboldt-Schloss

Die Geschichte des Mansfelder Landes ist eng verbunden mit dem jahrhundertelangen Kupferschieferbergbau, der Kupferverhüttung und der ...

Das Museum kontaktieren

[Stand der Information: ]

Hinweise zur Nutzung und zum Zitieren

Zitieren
Die Text-Informationen dieser Seite sind für die nicht-kommerzielle Nutzung bei Angabe der Quelle frei verfügbar (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Als Quellenangabe nennen Sie bitte neben der Internet-Adresse unbedingt auch den Namen des Museums und den Namen der Textautorin bzw. des Textautors, soweit diese ausdrücklich angegeben sind. Die Rechte für die Abbildungen des Objektes werden unterhalb der großen Ansichten (die über ein Anklicken der kleineren Ansichten erreichbar werden) angezeigt. Sofern dort nichts anderes angegeben ist, gilt für die Nutzung das gerade Gesagte. Auch bei der Verwendung der Bild-Informationen sind unbedingt der Name des Museums und der Name des Fotografen bzw. der Fotografin zu nennen.
Jede Form der kommerziellen Nutzung von Text- oder Bildinformationen bedarf der Rücksprache mit dem Museum.