museum-digitalsachsen-anhalt

Close

Search museums

Close

Search collections

Stiftung Händel-Haus Halle Bilder- und Graphiksammlung [BS-III 41]

Porträt John Christopher Smith jun.

Porträt John Christopher Smith jun. (Stiftung Händel-Haus Halle CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Stiftung Händel-Haus Halle (CC BY-NC-SA)

Description

Der Punktierstich von Edward Harding gibt das Porträt des Komponisten Smith (Schmidt) junior wieder, wie es um 1763 von Johann Zoffany gemalt wurde. Dieses Ölporträt befindet sich heute als Teil der Gerald Coke Handel Collection im Foundling Museum in London. Harding, der spätere Bibliothekar von Queen Charlotte, hatte die Reproduktion des Gemäldes zusammen mit einem Händel-Porträt für die "Anecdotes of George Frederick Handel and John Christopher Smith" geschaffen. Autor des anonym erschienenen Büchleins war der Schriftsteller William Coxe, Stiefsohn von Smith. Er hielt das nur den Oberkörper seines Stiefvaters zeigende Porträt für sehr gelungen. Smith sitzt dem Betrachter halbfrontal gegenüber. Sein Blick schweift aufmerksam und zugleich sinnend nach rechts oben zu einem Punkt außerhalb des Bildes. Unter dem geöffneten Jackett oder Gehrock kommt eine nicht durchweg zugeknöpfte Weste zum Vorschein. Doch am wichtigsten erschien dem Porträtisten wohl die feine, schmalfingrige rechte Hand mit der Schreibfeder, die sehr betont ins Zentrum des Bildes gehalten wird. Der Ellenbogen des rechten Armes stützt sich auf eine Tischplatte, auf der teilweise mit Noten beschriebene Blätter liegen.
Smith jun. war der Sohn von Händels langjährigem Sekretär, wichtigstem Kopisten und Konzertorganisator Johann Christoph Schmidt d. Ä. In seinen jungen Jahren wurde er von Händel im Cembalospiel und in Kompositionslehre unterrichtet. Obwohl er später als Komponist von Opern und Oratorien in den Augen des Londoner Publikums anscheinend zum Konkurrenten seines Lehrers wurde, änderte das nichts an ihrer Freundschaft. Nach 1751 assistierte er dem fast erblindeten Händel, indem er nach dessen Anweisungen Noten-Korrekturen vornahm und Aufführungen leitete. 1772 übergab er der Königlichen Bibliothek den Nachlass Händelscher Autographen, den er von seinem Vater geerbt hatte. George III. sicherte ihm dafür die jährliche Zahlung einer Pension zu.
Die Unterschrift lautet: John Christopher Smith. From an Original Picture Painted by Zoffani.
Unmittelbar rechts unter dem Bild ist der Stich signiert: E. Harding sc.
Am unteren Rand des Blattes steht der Vertriebsvermerk: Published May 1. 1799 by Cadell & Davies Strand

Measurements

H 19,0 cm, B 13,5 cm

Template creation ...
... Who:
... When [About]
Was depicted (Actor) ...
... Who:
Printing plate produced ...
... Who:
... When

Literature

Keywords

Template creation Template creation
1763
Printing plate produced Printing plate produced
1799
1762 1801

Object from: Stiftung Händel-Haus Halle

1937 erwarb die Stadt Halle das in der Großen Nikolaistraße gelegene Geburtshaus des berühmten Komponisten Georg Friedrich Händel und eröffnete ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.