museum-digitalsachsen-anhalt

Close

Search museums

Close

Search collections

Museum Schloss Moritzburg Zeitz Archivmaterial [V/K - 2473 c II]

Ortlepp’s Abschied von der Welt

Ortlepp’s Abschied von der Welt (Museum Schloss Moritzburg Zeitz CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Museum Schloss Moritzburg Zeitz (CC BY-NC-SA)

Description

Der Einblattdruck mit dem Gedicht "Ortlepp’s Abschied von der Welt" wurde 1942 erworben.

In der Welt, in der Ortlepp lebte, gab es einen Markt für religiöse Lieder, wie es einen Markt für Soldatenlieder gab. Auch in diesem Genre versuchte sich der Dichter im letzten Jahrzehnt seines Lebens: Seine im Selbstverlag herausgebrachten religiösen Lieder hat er wahrscheinlich selbst vertrieben. Um noch unter der Schwelle der damaligen Buchpreise Käufer erreichen zu können, wurden einzelne Gedichte auch auf gesonderte Blätter gedruckt und einzeln verkauft, der Verkaufspreis betrug nach Paul Mitzschke einen Silbergroschen. Zum Kreis der Zeitzer Gedichte gehörte ein derartiges Blatt. Es bringt den letzten Text des Zyklus "Des Frommen Heimath", das Gedicht "Abschied", unter dem Titel "Ortlepps Abschied von der Welt". Der Text unterscheidet sich geringfügig von dem des Gedichts in der Broschüre.

Material/Technique

Papier

Measurements

H 20 cm, B 11,2 cm

Created ...
... Who:
... When

Relation to people

Part of

Literature

Links / Documents

Keywords

Object from: Museum Schloss Moritzburg Zeitz

Das Schloss Moritzburg, die frühbarocke Residenz der Herzöge von Sachsen-Zeitz, entstand zwischen 1657 und 1678. Das Schloss Moritzburg und der Dom ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.