museum-digitalsachsen-anhalt

Close

Search museums

Close

Search collections

Museum Schloss Moritzburg Zeitz Archivmaterial [V/K - 2473 b II]

Des frommen Heimath

Des frommen Heimath (Museum Schloss Moritzburg Zeitz CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Museum Schloss Moritzburg Zeitz (CC BY-NC-SA)

Description

Des Frommen Heimath. Neue religiöse Lieder von Ernst Ortlepp. Erstes Heft. Erschienen bei J.H. Webel, Selbstverlag des Verfassers, Zeitz 1860.

Zu den Zeitzer Beständen gehört eine Broschüre, die Ortlepp im Selbstverlag herausgegeben hat und die in der Zeitzer Druckerei von J. H. Webel gedruckt wurde. Der Titel lautet "Des "Frommen Heimath - Neue religiöse Lieder". Dass die Publikation als "Erstes Heft" bezeichnet wurde, weist auf die Absicht einer Fortsetzung hin. Über die biographischen Hintergründe dieser Publikation wissen wir sehr wenig. Bekannt ist, wie Ortlepp nach Zeitz kam. Im Jahre 1860, in dem "Des Frommen Heimath" erschien, hatte man ihn zum zweiten Mal in das Zeitzer Arbeitshaus gesperrt: Er war nicht mit dem zurechtgekommen, was Nietzsche später die "Naumburger Tugenden" nannte. Vor dem unglücklichen biographischen Hintergrund dieses Werks ist dessen Qualität zu betonen. Gewiss sind die Texte, die unter Gläubigen ihr Publikum suchen sollten, Konventionen verpflichtet. Das unterscheidet sie nicht von den Arbeiten, die der Dichter in glücklicheren Zeiten schrieb. Ortlepp hat immer das Traditionelle verteidigt, hat in ihm unverzichtbare Maßstäbe gezeigt. Auch in diesem späten Zyklus wird an vorhandene Kunst angeknüpft. Die Lieder folgen in ihren Strophenformen bekannten Kirchenliedern.

Material / Technique

Papier

Measurements ...

H 16,5 cm, B 19,8 cm

Created ...
... who:
... when
... where

Relation to persons or bodies ...

Part of ...

Literature ...

Links / Documents ...

[Last update: 2017/04/22]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.