museum-digitalsachsen-anhalt

Close

Search museums

Close

Search collections

Kulturstiftung Dessau-Wörlitz Kunsthandwerkliche Sammlung [II-682]

Warwick-Vase

Warwick-Vase (Kulturstiftung Dessau-Wörlitz CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Kulturstiftung Dessau-Wörlitz (CC BY-NC-SA)

Description

Auf hohem schlanken Sockel ruht der breit gelagerte Vasenkörper. Die Wandung ist mit bärtigen Köpfen verziert, die beiden henkel sind aus ineinander verflochtenen Rebstengeln gebildet. Unter der Lippe läuft ein mit Weinlaub verzierter Wulst. Meisterhaft sind bei der Wörlitzer Vase die Handhaben frei aus dem Block gearbeitet. Das Innere des Gefäßes ist ausgedreht. Nach Beendigung der plastischen Arbeiten erhielt die Vase eine ausgezeichnet erhaltene Politur. Der zylindrische, hohe Sockel, dessen Form nicht dem Rekonstruktionsvorschlag Piranesis folgt, ist durch einen Zapfen mit dem Gefäßkörper verbunden.
Die mächtigen Dimensionen des antiken Originals verminderte der unbekannte Künstler auf etwa ein Viertel der Abmaße. Damit war die Kopie für eine Aufstellung im Innenraum problemlos geeignet. Interessant ist die Verwendung des Materials Serpentin. Das relativ weiche Gestein läßt sich frisch gebrochen leicht bearbeiten und eignet sich daher für komplizierte Bildhauerarbeit. (KSDW)

Material/Technique

Serpentinit, gehauen, gedreht, geschliffen

Measurements

H. 52 cm

Created ...
... When
... Where

Literature

Keywords

Object from: Kulturstiftung Dessau-Wörlitz

Die Kulturstiftung Dessau-Wörlitz hat sich die Verwaltung und Pflege der Kernbereiche des Dessau-Wörlitzer Gartenreiches zur Aufgabe ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.