museum-digitalsachsen-anhalt

Schließen
Schließen
Industrie- und Filmmuseum Wolfen Fotokameras [FA 1793/02]

Kleinbildkamera "Agfamatic 100 sensor"

Agfamatic sensor 100 (Industrie- und Filmmuseum Wolfen CC BY-NC-SA)
Herkunft/Rechte: Industrie- und Filmmuseum Wolfen (CC BY-NC-SA)

Beschreibung

1972 stellte das Agfa Camerawerk mit der Agfamatic eine neue Baureihe vor, die von Schlagheck Schultes Design entworfen wurde. Die Kamera "Agfamatic 100 sensor" arbeitet im Format 28 x 28 für 126er Kassettenfilm. Auf der Oberseite hat das Schwarz/silberfarbene Kunststoffgehäuse einen Sensorauslöser und einen Schnellspannhebel sowie eine Kupplung für Blitzwürfel. Zwei Belichtungszeiten (1/40 sek + 1/80 sek) können durch Drehen eines Ringes am Objektiv eingestellt werden. Das Objektiv ist ein Agfa Colorstar, der Verschluss ein Parator. An einer Schmalseite befindet sich eine Öse zur Befestigung einer Tragschlaufe. Die Unterseite verfügt über ein Stativgewinde.
Kunststoffgehäuse, Kupplung für Blitzwürfel, Stativgewinde
Objektiv: Agfa Colorstar
Verschluss: ParatorText

Material/Technik

Kunststoff, Metall

Maße

70 x 105 x 50 mm (LxBxT)

Hergestellt ...
... wer: Zur Personenseite: Agfa Camerawerk München
... wann
... wo More about the place

Literatur

Links/Dokumente

Schlagworte

Zeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf Karte

Industrie- und Filmmuseum Wolfen

Objekt aus: Industrie- und Filmmuseum Wolfen

In dem heutigen Museumsgebäude wurde Fotografie- und Filmgeschichte geschrieben: Die Aktiengesellschaft für Anilinfabrikation (AGFA), seit 1873 ...

Das Museum kontaktieren

[Stand der Information: ]

Hinweise zur Nutzung und zum Zitieren

Zitieren
Die Text-Informationen dieser Seite sind für die nicht-kommerzielle Nutzung bei Angabe der Quelle frei verfügbar (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Als Quellenangabe nennen Sie bitte neben der Internet-Adresse unbedingt auch den Namen des Museums und den Namen der Textautorin bzw. des Textautors, soweit diese ausdrücklich angegeben sind. Die Rechte für die Abbildungen des Objektes werden unterhalb der großen Ansichten (die über ein Anklicken der kleineren Ansichten erreichbar werden) angezeigt. Sofern dort nichts anderes angegeben ist, gilt für die Nutzung das gerade Gesagte. Auch bei der Verwendung der Bild-Informationen sind unbedingt der Name des Museums und der Name des Fotografen bzw. der Fotografin zu nennen.
Jede Form der kommerziellen Nutzung von Text- oder Bildinformationen bedarf der Rücksprache mit dem Museum.