museum-digitalsachsen-anhalt

Schließen

Museen suchen

Schließen

Sammlungen suchen

Museum Wolmirstedt Archivalien [A_108.05]

Postkarte "Wolmirstedter Jährlingsböcke 1932 / Selbstgezogener Wolmirstedter Stammbock"

Postkarte "Wolmirstedter Jährlingsböcke 1932 / Selbstgezogener Wolmirstedter Stammbock" (Museum Wolmirstedt RR-F)
Herkunft/Rechte: Museum Wolmirstedt (RR-F)

Beschreibung

Vorderseite im Querformat mit schwarzem Vordruck für Anschrift des Adressaten und Freifeld für Text. Am linken Rand schwarzer Druck: "STAMMSCHÄFEREI // WOLMIRSTEDT // Bezirk Magdeburg // Friedrich Loss & co. // Bahnst.: Wolmirstedt u. Magdeburg // Telefon: Wolmirstedt 211 // Magdeburg 21421 // Zuchtleiter: Dietrich Thilo, Berlin- // Steglitz, Amfortasweg 11 // Tel. Albrecht 7396 // Freihändiger Verkauf // von ca. 25 Jährlingsböcken // ab 1. April 1932 // Preise 130, 150, 180 RM // einige Eliten höher. // Für Güter, die unter Sicherungsschutz // stehen, ist, sofern nicht bar gezahlt // werden kann, vor dem Bockankauf // eine schriftl. Erklärung des Treuhän- // ders abzugeben.".
Am unteren Rand handschriftliche Notiz mit blauem Kugelschreiber: "Nachlaß Familie Hanne".
Rückseite mit zwei Schwarz-Weiß-Abbildungen: Abbildung 1 mit der Hinteransicht von 3 Schafen, darunter Text: "Wolmirstedter Jährlingsböcke 1932", sowie Abbildung 2 mit der Seitenansicht eines Schafes, darunter Text: "Selbstgezogener Wolmirstedter Stammbock".

Material/Technik

Papier, Tinte / Druck, Handschrift, Stempelabdruck

Maße

L: 10,5 cm x B: 14,7 cm

Gedruckt ...
... wann [circa]
... wo [wahrsch.]
Wurde erwähnt ...
... wer:

Teil von

Schlagworte

Beauftragt Beauftragt
1932
Gedruckt Gedruckt
1932
1931 1934

Objekt aus: Museum Wolmirstedt

Das Wolmirstedter Museum wurde 1927 gegründet und befindet sich seit 1981 in einer teilweise ausgebauten Bruchsteinscheune auf der Schlossdomäne, ...

Das Museum kontaktieren

[Stand der Information: ]

Hinweise zur Nutzung und zum Zitieren

Zitieren
Die Text-Informationen dieser Seite sind für die nicht-kommerzielle Nutzung bei Angabe der Quelle frei verfügbar (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Als Quellenangabe nennen Sie bitte neben der Internet-Adresse unbedingt auch den Namen des Museums und den Namen der Textautorin bzw. des Textautors, soweit diese ausdrücklich angegeben sind. Die Rechte für die Abbildungen des Objektes werden unterhalb der großen Ansichten (die über ein Anklicken der kleineren Ansichten erreichbar werden) angezeigt. Sofern dort nichts anderes angegeben ist, gilt für die Nutzung das gerade Gesagte. Auch bei der Verwendung der Bild-Informationen sind unbedingt der Name des Museums und der Name des Fotografen bzw. der Fotografin zu nennen.
Jede Form der kommerziellen Nutzung von Text- oder Bildinformationen bedarf der Rücksprache mit dem Museum.