museum-digitalsachsen-anhalt

Schließen

Museen suchen

Schließen

Sammlungen suchen

GLEIMHAUS Museum der deutschen Aufklärung Grafiksammlung [Ca 9971]

Porträt Ichirou Agata

Porträt Ichirou Agata (Thomas Peters CC BY-NC-ND)
Herkunft/Rechte: Thomas Peters (CC BY-NC-ND)

Beschreibung

Wie andere Musiker der Galerie „Gesicht und Lebensweg“ schert sich Ichiro Agata nicht um Rezepturen, Zutaten, Marketingstrategien, Effektivität usw., wenn sie Musik kreieren. Sie kehren heraus, was heraus muss. Sie stellen sich dem, was da ist, auch wenn es dunkel ist. Sie führen das Unsehbare der Wahrnehmung zu. Ihnen ist an Wahrheit und Wahrhaftigkeit gelegen - künstlerische Integrität in höchster Konsequenz. Es ist ausgeschlossen, bei einem solchen Anspruch an sich und seine Arbeit, ein Leben zu führen, wie es der „Einer-von-vielen-Mensch“ führt. An ihnen wird ein Paradoxon sichtbar: Sie stehen oft im Mittelpunkt und sind doch eher Randexistenzen. Das Massenpublikum kann mit ihnen nichts anfangen, die kleineren Scharen derjenigen, die die Kunst erkennen und lieben, dafür umso mehr. Oft ist zwischen Ablehnung und Liebe kaum ein Spalt Platz. Weniger zählbare Konsumenten heißt jedoch nicht: weniger Wirkung. Im Gegenteil. Sie erzeugen mit ihrer Kunst Funken und daraus entsteht ein Licht wie eine olympische Fackel, an der sich unentwegt weitere Lichter entzünden, denn sie sind eine unermüdlich sprudelnde Inspirationsquelle für andere Künstler, nicht nur für Musiker. So geht der Mut zur Wahrheit nicht verloren und die scheinbar kleine Kraft ist wie ein Relais, das mit kleinem Impuls gewaltigen Kräften die Bahn bereiten kann. So lange diese Kraft fließt, heißt sie: Hoffnung. Das zeigt, dass Kunst kein lästiges und teures Anhängsel ist, überflüssiger Luxus, sondern dass Kunst in unserer Zeit ein Überlebenshelfer ist. Kunst ist kaum von Liebe zu trennen, sie hilft Frieden schaffen und Frieden ist die Voraussetzung für Brot und Wasser und eine sichere Behausung. Was kann es Wichtigeres geben?

Material/Technik

Fotoausbelichtung auf Barytpapier

Maße

46 x 31 cm

Aufgenommen ...
... wer:
... wann
... wo
Wurde abgebildet (Akteur) ...
... wer:

Bezug zu Zeiten

Teil von

Literatur

Schlagworte

Aufgenommen Aufgenommen
2017
[Zeitbezug] [Zeitbezug]
2017
2016 2019

Objekt aus: GLEIMHAUS Museum der deutschen Aufklärung

Das Gleimhaus ist eines der ältesten deutschen Literaturmuseen, eingerichtet im Jahr 1862 im ehemaligen Wohnhaus des Dichters und Sammlers Johann ...

Das Museum kontaktieren

[Stand der Information: ]

Hinweise zur Nutzung und zum Zitieren

Zitieren
Die Text-Informationen dieser Seite sind für die nicht-kommerzielle Nutzung bei Angabe der Quelle frei verfügbar (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Als Quellenangabe nennen Sie bitte neben der Internet-Adresse unbedingt auch den Namen des Museums und den Namen der Textautorin bzw. des Textautors, soweit diese ausdrücklich angegeben sind. Die Rechte für die Abbildungen des Objektes werden unterhalb der großen Ansichten (die über ein Anklicken der kleineren Ansichten erreichbar werden) angezeigt. Sofern dort nichts anderes angegeben ist, gilt für die Nutzung das gerade Gesagte. Auch bei der Verwendung der Bild-Informationen sind unbedingt der Name des Museums und der Name des Fotografen bzw. der Fotografin zu nennen.
Jede Form der kommerziellen Nutzung von Text- oder Bildinformationen bedarf der Rücksprache mit dem Museum.