museum-digitalsachsen-anhalt

Schließen

Museen suchen

Schließen

Sammlungen suchen

GLEIMHAUS Museum der deutschen Aufklärung Grafiksammlung [Ca 9982]

Porträt Denis Scheck (geb. 1964), 2016

Porträt Denis Scheck (geb. 1964), 2016 (Thomas Peters CC BY-NC-ND)
Herkunft/Rechte: Thomas Peters (CC BY-NC-ND)

Beschreibung

Denis Scheck (geb. 1964), 2016. Wenn jemand die Kunst anderer kritisiert, darf man durchaus skeptisch sein. Doch Denis Scheck hat einen besonderen Auftrag: Er will die Verblödung rück- und die Wachheit, das Bewusstsein und die Urteilsfähigkeit weiterentwickeln. Wenn jemand urteilt, ist nämlich noch lange nicht sicher, ob er die dafür nötige Fähigkeit besitzt. Denis Scheck ist kein Literaturkritiker wie andere, von denen es viele gibt. Er stolziert nicht mit wichtiger Miene im Kreise der Kenner und Intellektuellen auf und ab, sondern springt aus dem Karton über die Grenze und packt jeden, der sich schon oder bald für Bücher interessiert, am Schlafittchen, nicht, um ihm etwas aufzunötigen, ihn zu etwas zu zwingen oder zu sagen, was richtig und was falsch wäre. Nein, er wetzt das Bewusstsein seiner Zuhörer und -schauer, die er mit seiner Aktivität in schöner großer Zahl erreicht.

Material/Technik

Fotoausbelichtung auf Barytpapier

Maße

46 x 31 cm

Wurde abgebildet (Akteur) ...
... wer:
Aufgenommen ...
... wer:
... wann

Teil von

Literatur

Schlagworte

Objekt aus: GLEIMHAUS Museum der deutschen Aufklärung

Das Gleimhaus ist eines der ältesten deutschen Literaturmuseen, eingerichtet im Jahr 1862 im ehemaligen Wohnhaus des Dichters und Sammlers Johann ...

Das Museum kontaktieren

[Stand der Information: ]

Hinweise zur Nutzung und zum Zitieren

Zitieren
Die Text-Informationen dieser Seite sind für die nicht-kommerzielle Nutzung bei Angabe der Quelle frei verfügbar (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Als Quellenangabe nennen Sie bitte neben der Internet-Adresse unbedingt auch den Namen des Museums und den Namen der Textautorin bzw. des Textautors, soweit diese ausdrücklich angegeben sind. Die Rechte für die Abbildungen des Objektes werden unterhalb der großen Ansichten (die über ein Anklicken der kleineren Ansichten erreichbar werden) angezeigt. Sofern dort nichts anderes angegeben ist, gilt für die Nutzung das gerade Gesagte. Auch bei der Verwendung der Bild-Informationen sind unbedingt der Name des Museums und der Name des Fotografen bzw. der Fotografin zu nennen.
Jede Form der kommerziellen Nutzung von Text- oder Bildinformationen bedarf der Rücksprache mit dem Museum.