museum-digitalsachsen-anhalt

Close

Search museums

Close

Search collections

GLEIMHAUS Museum der deutschen Aufklärung Grafiksammlung [Ca 9957]

Les Adieux de Calas à sa famille, "Der große Calas"

Les Adieux de Calas à sa famille, "Der große Calas" (Gleimhaus Halberstadt CC BY-NC-ND)
Provenance/Rights: Gleimhaus Halberstadt (CC BY-NC-ND)

Description

Der Abschied des Calas von seiner Familie - einer der Marksteine des Toleranzdiskurses der Aufklärung, ein Exempel für Möglichkeit und Wirkung der Affektdarstellung in der bildenden Kunst, ein Hauptwerk der Kunst der deutschen Aufklärung.
Der unschuldig zum Tode verurteilte hugenottische Tuchhändler Calas in Toulouse nimmt Abschied von seiner Familie, um hingerichtet zu werden. Die Darstellung beruht auf einer wahren Begebenheit, die durch einen Kupferstich von Jean-Baptiste Delafosse nach Louis de Carrogis, gen. Carmontelle mit dem Titel "La malheureuse famille Calas", der die Verkündigung des Todesurteils im Kerker zeigte. Chodowiecki setzte den Kupferstich zunächst in ein Gemälde um, stellte dann als Gegenstück die darauffolgende Szene des Abschieds dar (Gemäldegalerie Berlin) und schuf danach diesen Kupferstich, mit dem er seinen Ruf als einer der bedeutendsten Kupferstecher Aufklärung begründete.
Bez. im Druck: Inv. peint & Grave par D. Chodowiecki â Berlin. 1768.

Material/Technique

Radierung

Measurements

33,3 x 43 cm (Blatt)

Created ...
... Who:
... When
... Where
Was depicted (Actor) ...
... Who:

Literature

Links / Documents

Keywords

Object from: GLEIMHAUS Museum der deutschen Aufklärung

Das Gleimhaus ist eines der ältesten deutschen Literaturmuseen, eingerichtet im Jahr 1862 im ehemaligen Wohnhaus des Dichters und Sammlers Johann ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.