museum-digitalsachsen-anhalt

Close

Search museums

Close

Search collections

Stiftung Händel-Haus Halle Musikalien- und Büchersammlung [VI a 71 -T]

A hunting song. for two voices.

A hunting song. for two voices. (Stiftung Händel-Haus Halle CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Stiftung Händel-Haus Halle (CC BY-NC-SA)

Description

Händel, Georg Friedrich: A hunting song. for two voices - [London] : [ca. 1750]. - [1] Bl.
Text-Incipit: When Phoebus the tops of the hills does adorn
Auch bekannt als: The death of the stag
Bibliographischer Nachweis: Smith (1960), S. 178

Dieses Jagdlied (HWV 228,21) entstand um 1740. Weder der Komponist noch der Drucker sind auf dem Blatt genannt; man weiß aber aus Parallelquellen, das es sich wohl um eine Komposition Händels handelt. Der Textdichter ist unbekannt. Das Notenblatt gibt lediglich die zwei Gesangsstimmen wieder. Derartige Einblattdrucke enthielten Musik, wie sie z. B. in den Londoner Vergnügungsparks in der Mitte des 18. Jahrhunderts aufgeführt wurde, und man konnte sie zum häuslichen Nachspielen erwerben. Wegen der Tagesaktualität der Musik sind heute nur sehr wenige Exemplare von solchen Drucken erhalten.

Material/Technique

Tiefdruck auf Papier

Measurements ...

1 Blatt; H: ca. 36 cm, B: ca. 24 cm

Written ...
... Who:
... When [About]
... Where [Probably]
Printed ...
... When [About]
... Where [Probably]

Key words

Written Written
1740
Printed Printed
1750
1739 1752

Object from: Stiftung Händel-Haus Halle

1937 erwarb die Stadt Halle das in der Großen Nikolaistraße gelegene Geburtshaus des berühmten Komponisten Georg Friedrich Händel und eröffnete ...

Contact the institution

[Last update: 2018/04/20]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.