museum-digitalsachsen-anhalt

Close

Search museums

Close

Search collections

Kulturstiftung Sachsen-Anhalt, Kunstmuseum Moritzburg Halle (Saale) Glas [MOKHWGL00857]

Pokal

Pokal (Kunstmuseum Moritzburg Halle (Saale) CC BY-NC-ND)
Provenance/Rights: Kunstmuseum Moritzburg Halle (Saale) / Punctum/Bertram Kober (CC BY-NC-ND)

Description

Großer, dickwandiger Kelch aus farblosem Glas. Breiter Scheibenfuß mit Inschrift in Mattschliff. Massiver Balusterschaft, der nach einer zweistufigen Treppung aus zwei bauchigen Nodi mit je einer eingestochenen Blase besteht. Die Nodi werden jeweils von einer kleineren und einer größeren Ringscheibe voneinander getrennt. Am Kuppaansatz ovales fast kugeliges Schliffmuster, darüber große stehende Oliven. Auf der Vorderseite in einem Blätterkranz, der oben, links und rechts von einer Rosette ergänzt und unten durch eine wallende Schleife zusammengehalten wird, steht vermutlich ein Rotwild in Schrittstellung mit aufgestellten Ohren. Vermutlich handelt es sich nicht um ein Reh, da dies nicht zum Hochwild gehörte, vom Adel somit nicht gejagt wurde und nicht repräsentativ war.
Auf der Rückseite sind drei Wappenschilde in einer Rollwerkkartusche dargestellt, die von einer Königskrone bekrönt wird. Im mittleren Schild befindet sich dreimal der ineinander verschlungene Buchstabe C. Links wird die Kartusche durch einen Ölzweig begrenzt und rechts durch einen Palmwedel. Unten ist ein kleiner Elefant. Auf seinem Rücken trägt er einen Turm und in seiner Seite ist ein eingeritztes "D". Es handelt sich dabei um den Elefanten-Orden, den höchsten Ritterorden Dänemarks. Auf der einen Seite trägt er üblicherweise ein Kreuz und auf der anderen Seite das Monogramm des regierenden Monarchen. In diesem Fall dürfte es sich um Christian von Sachsen-Weißenfels (1682–1736) gehandelt haben, der Träger des Elefanten-Ordens war. Sein Monogramm, das dreifache "C", bestätigt diese Annahme. Der Pokal könnte für das Schießfest in Weißenfels zum Geburtstag von Herzog Christian von Sachsen-Weißenfels gemacht worden sein.
Der Pokal ist 1974 durch eine Schenkung aus halleschem Privatbesitz in die Sammlung gelangt. [Sophie Mannich]

Material / Technique

Glas / in Hilfsmodel geblasen, geformt, geschliffen, geschnitten, poliert

Measurements ...

H: 23,5 cm

Created ...
... who: [probably]
... when
... where

Relation to persons or bodies ...

Tags

Object from: Kulturstiftung Sachsen-Anhalt, Kunstmuseum Moritzburg Halle (Saale)

Seit 1904 ist in der Moritzburg das hallesche Kunstmuseum untergebracht, zunächst nur mit seinen kunsthandwerklichen Beständen, ab 1921 auch mit ...

Contact the institution

[Last update: 2019/02/15]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.