museum-digitalsachsen-anhalt

Close

Search museums

Close

Search collections

Kreismuseum Bitterfeld Bibliothek [IX 4862]

Festschrift Bitterfelder Schützengilde, 1928

Festschrift Bitterfelder Schützengilde, 1928 (Kreismuseum Bitterfeld RR-F)
Provenance/Rights: Kreismuseum Bitterfeld (RR-F)

Description

"Festschrift und Schießordnung zur Einweihung des Schützenheims und der Schießstände der Schützengilde zu Bitterfeld: 2. bis 10. Juni 1928", verfasst von Emil Obst und erschienen im Bitterfelder Verlag von Wilhelm Wachsmuth.

Enthält u. a.: Vorwort von Emil Obst .- Sebastian-Brüderschaft [evangelische St. Antonius Kirche Bitterfeld] .- Umwandlung zur Schützengilde und deren Blütezeit im 16. Jahrhundert .- Einladung zum Vogelschießen in Wurzen .- Schießhaus-Neubau im Anger .- Schützenstreik 1586 .- "Böse Zeit - Krieg und Kriegsgeschrei." Untergang der Schützengilde [30jähriger Krieg; Pest] .- Missglückter Versuch einer anbefohlenen Wiederaufrichtung der Schützenkompagnie als Bürgerwehr. Schießhausbau. 1700-1705 .- Die endgültige Wiederaufrichtung der privilegierten Schützengilde und die landesherrliche Bestätigung ihrer Satzungen durch Herzog Heinrich von Sachsen-Merseburg. 1734 .- Herzog Heinrich stiftet der Gilde eine Fahne. Das neue Schützenhaus. Des Herzogs letztes Gastschießen hier und Tod. Das 50jährige Schützenjubiläum .- Die Belebung der Gilde durch Hauptmann Anders (1790). Die Napoleonszeit .- Militärische Umbildung der Schützengilde im Jahre 1812 .- Die Schankgerechtsame .- Besitztitel über Schießhaus und Schankgerechtigkeit .- Der Schützenbetrieb zwischen dem nördlichen Ende der Binnengärten und dem Halleschen Tore wird durch Wohnungsanbauten am westlichen Rande des alten Stadtweichbildes in die enge getrieben .- Das "Totenkopffest" .- Das 100jährige Schützenjubiläum .- Die Königsfahne .- Die Teilnahme der Gilden von Bitterfeld und Nachbarstädten an der Säkularfeier der Bürger-Schützengilde zu Berlin am 23. Juli 1847 .- Die Schützengilde im Jahre 1848. Uniformbeschreibung. Besitztitel betreffs Schießhaus und Schützenwiese .- Bau und Weihe des Schützensaals .- Verkauf des ehemaligen Schießhauses an den Privatmann Ernst August Prior aus Gertitz .- Das Union-Schießen .- Schützengilde gegen Brauerschaft .- Überraschung der Bitterfelder Schützen bei einer Festlichkeit in Gräfenhainichen durch die Nachricht vom Hochwasser in der heimatlichen Flur [Muldehochwasser 1854] .- Die Eröffnung der Eisenbahn hier im Spruch der Königsscheibe .- Die Kriegsteilnehmer von 1866 als Ehrengäste der Gilde [Deutsch-Deutscher Krieg 1866; Karl Gräfe] .- Verlegung des Schützenheims vom alten Schießhause nach dem "Kühlen Morgen" (1869-74) .- 150jähriges Jubiläum 1884 .- Kameradschaftliche Beziehungen zwischen der Bitterfelder Gilde und dem deutschen Schützenverein zu Porto Alegre, Provinz Rio Grande do Sul (Brasilien); Friedrich Molz; Karl Gottlob Steude] .- Nachruf Karl Köckert .- Zehn Kameraden begehen gleichzeitig das 25jährige Schützenjubiläum bzw. ihre silberne Hochzeit, 1898 [Ernst Mühlpfordt; Hermann Kühle; Albert Böttcher; August Winkler; Ludwig Wille; August Böhme; Hermann Ehricke; Wilhelm Taszarski; Franz Rast; Karl Boost] .- Die Fahne der Ehrenmitglieder Bürgermeister Adalbert Dippe und Kommerzienrat Heinrich August Piltz .- Kamerad August Richter, ein vierfacher Jubilar .- Nachruf Ernst Mühlpfordt .- 1909, vom 26. Juli bis 30 Juni, Jubiläumsfeier der Schützengilde im Gedenken ihrer Wiederaufrichtung durch Herzog Heinrich im Jahre 1734. Heimatfest .- Nachruf Hermann Kühle sen. .- Dem Gedächtnis der Protektoren und Ehrenmitglieder der Gilde z. Zt. des Jubeljahres 1909 [Freiherr von Bodenhausen; Adalbert Dippe; August Piltz] .- Besitzwechsel betreffs "Kühler Morgen" .- Nachruft Karl Kirsch .- König und Kaiser [Albert König; August Kaiser sen.] .- Das historische Jahre 1913 .- 1914, vor dem Weltkriege .- Weltkrieg .- Nachruf Karl Hankewitz .- Ehrenliste der durch den 1. Weltkrieg verstorbenen Schützenkameraden [Paul Richard Meißner; Adolph Hermann Kühle; Friedrich August Winkler] .- Rentier Ernst Beschnidt .- Die sonstigen Toten der Gilde innerhalb der sechs Schicksalsjahre von 1914 bis 1919 [August Neumann; Karl Reiwand; Albert König; Friedrich Gerhardt; Gustav Genschel] .- Nach Krieg und Staatsumwälzung .- Nachruf Emil Richter .- Schützenkönige von 1919 bis 1926 .- Noch ein Getreuer und mehrfacher Jubilar [Hermann Sperling] .- Bau eines eigenen Schießhauses mit Anlage eines Schießstande-Komplexes einschließlich Festplatz .- Der Inhalt der kupfernen Grundstein-Kassette des neuen Schützenheims, beigesetzt am 4. Juli 1927 .- Die neue Schießstandanlage .- Liste der Ehren-Ausschuss-Mitglieder [Geschäftsleitung; Schieß-Ausschuss; Finanz-Auschuß; Empfang-Ausschuss; Presseauschuss; Ehrengabenausschuß; Wohnungsausschuß; Festplatzausschuß; Festzug- und Dekorationsausschuß; Vergnügungsausschuss] .- Festordnung .- Ordnungsvorschriften .- Scheibenarten .- Werbeanzeige lokaler Dienstleister & Anbieter .- Ortsregister .- Register der Personennamen.

Die Publikation umfasst 92 Seiten ohne Abbildungen. Die Maße der Schrift sind 21,3 x 14 cm.

Material / Technique

Druck auf Papier

Measurements ...

21,3 x 14 cm

Created ...
... who:
... when
... where
Published ...
... who:
... when
... where
Written ...
... who:
... when [about]

Relation to persons or bodies ...

Tags

Written Written
1927 - 1928
Created Created
1928
Published Published
1928
1926 1930

Object from: Kreismuseum Bitterfeld

1892 gründete der Kirchenrendant Emil Obst die "Städtische Sammlung für Heimatkunde und Geschichte des Kreises Bitterfeld". Sein großer ...

Contact the institution

[Last update: 2019/04/28]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.