museum-digitalsachsen-anhalt

Close

Search museums

Close

Search collections

Kulturstiftung Sachsen-Anhalt - Museum Schloss Neuenburg Handwerk [MSN-V 15209 C]

Münzbecher

Münzbecher (Kulturstiftung Sachsen-Anhalt CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Kulturstiftung Sachsen-Anhalt / Jakob Adolphi (CC BY-NC-SA)

Description

Der zylindrische Becher hat einen leicht ausgestellten Lippenrand und ruht auf drei Kugelfüßen. In die Wandung des Korpus sind 24 Münzbilder getrieben. Sie zeigen Kurfürst Johann Georg I. von Sachsen (reg. 1611-1656) und folgen dem geläufigen Münztyp. Die Münzbilder werden von aufgehängten Girlanden und Granatäpfeln am Schleifenwerk getrennt. Der obere Rand wird durch ein zweifach gestuftes Profil gebildet. Am Mündungsrand befinden sich die Marken des Goldschmieds August Hosse und das Beschauzeichen der Stadt Halle (Saale). Ein Jahresbuchstabe wurde nicht angebracht. Ein ursprünglich dazugehöriger Deckel hat sich nicht erhalten.
Dieser Münzbecher steht in der Tradition der wettinischen Hausbecher. Der Auftraggeber stammt wahrscheinlich aus der Familie der Herzöge von Sachsen-Weißenfels. Am ehesten kommen dafür Johann Adolf I. (reg. 1680-1697), Johann Georg (reg. 1697-1712) und Christian I. (reg. 1712-1736) als Initiatoren in Frage.

Material/Technique

Silber, getrieben, ziseliert, vergoldet

Measurements

Höhe: 18,5 cm, Durchmesser: 15,4 cm

Created ...
... Who:
... When
... Where
Was depicted (Actor) ...
... Who:

Relation to people

Literature

Keywords

Object from: Kulturstiftung Sachsen-Anhalt - Museum Schloss Neuenburg

Im Jahre 1935 wurde unter Leitung des Freyburgers und ehemaligen Marineoffiziers Otto Krauschwitz in einigen Räumen des Schlosses Neuenburg ein ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.