museum-digitalsandkasten

Schließen
Schließen
Kulturstiftung Sachsen-Anhalt, Kunstmuseum Moritzburg Halle (Saale) Dauerleihgabe Nachlass Einar Schleef Dauerleihgabe Nachlass Einar Schleef - Arbeiten auf Papier [MOSZ0662]

Ohne Titel [Kneipenstudie - Frau auf Barhocker]

ohne Titel [Kneipenstudie - Frau auf Barhocker] (VG Bild-Kunst Bonn 2019 RR-F)
Herkunft/Rechte: VG Bild-Kunst Bonn 2019 / Falk Wenzel, Halle (Saale) (RR-F)

Beschreibung

Das Blatt stammt aus der vom Künstler angelegten Doppelmappe "Prag". Diese enthält 154 Arbeiten aus verschiedenen Genres, welche in der zweiten Hälfte der 1960er Jahre während der vielen Aufenthalte Einar Schleefs in Prag entstanden. Neben verschiedenen Stadtansichten finden sich in dem Konvolut viele Porträtstudien von den lieb gewonnenen Gastgebern des Künstlers, der Familie um den Schauspieler Oldrich Musil, die den exmatrikulierten Kunststudenten in jener politisch angespannten Zeit großherzig unterstützten und in ihre Familie aufnahmen.

Ob die vorliegende Arbeit tatsächlich in Prag entstand ist fraglich, da andere Blätter mit gleichem Motiv vom Künstler anderen Konvoluten zugeordnet wurden.

Material/Technik

Kreide auf Papier

Maße

Blattmaß: 296 x 209 mm

Gezeichnet ...
... wer: Zur Personenseite: Einar Schleef (1944-2001)
... wann
... wo [wahrsch.] More about the place

Schlagworte

Zeitleiste Objekte zum Tag auf Karte

Kulturstiftung Sachsen-Anhalt, Kunstmuseum Moritzburg Halle (Saale)

Objekt aus: Kulturstiftung Sachsen-Anhalt, Kunstmuseum Moritzburg Halle (Saale)

Seit 1904 ist in der Moritzburg das hallesche Kunstmuseum untergebracht, zunächst nur mit seinen kunsthandwerklichen Beständen, ab 1921 auch mit der...

Das Museum kontaktieren

[Stand der Information: ]

Hinweise zur Nutzung und zum Zitieren

Zitieren
Die Text-Informationen dieser Seite sind für die nicht-kommerzielle Nutzung bei Angabe der Quelle frei verfügbar (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Als Quellenangabe nennen Sie bitte neben der Internet-Adresse unbedingt auch den Namen des Museums und den Namen der Textautorin bzw. des Textautors, soweit diese ausdrücklich angegeben sind. Die Rechte für die Abbildungen des Objektes werden unterhalb der großen Ansichten (die über ein Anklicken der kleineren Ansichten erreichbar werden) angezeigt. Sofern dort nichts anderes angegeben ist, gilt für die Nutzung das gerade Gesagte. Auch bei der Verwendung der Bild-Informationen sind unbedingt der Name des Museums und der Name des Fotografen bzw. der Fotografin zu nennen.
Jede Form der kommerziellen Nutzung von Text- oder Bildinformationen bedarf der Rücksprache mit dem Museum.