museum-digitalsachsen-anhalt

Close

Search museums

Close

Search collections

Museum Schloss Moritzburg Zeitz Gemälde [VI/a 59 - 36]

Agnese Christiane Freifrau von Hohenthal

Agnese Christiane Freifrau von Hohenthal (Museum Schloss Moritzburg Zeitz CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Museum Schloss Moritzburg Zeitz / Carlo Böttger (CC BY-NC-SA)

Description

Das repräsentative Porträt zeigt eine sächsische Adlige im fortgeschrittenen Alter. Die detailgetreue Wiedergabe von Kleidung, Schmuck und Frisur erzählt uns viel über die Mode in der Mitte des 18. Jahrhunderts. Eine Ausstellung im Jahr 2010 machte zu Recht auf die meisterhafte Porträtkunst des Christoph Friedrich Reinhold Lisiewsky aufmerksam.
"Die Freifrau von Hohenthal war die Tochter des kursächsischen Landjägermeisters Georg Heinrich von Carlowitz auf Podelwitz und der Christiane Agnese von Carlowitz, geb. von Einsiedel. Sie heiratete den königlich polnischen und kursächsischen "Land-Cammerrath und Gerichtsherr" auf Hohenprießnitz, Grune, Pristäblich, Wallendorf, Ober-Glaucha, Wörtitz und Laußig Georg Wilhelm von Hohenthal. Bereits 1756, drei Jahre nach der Entstehung dieses Porträts, starb sie in Hohenprießnitz bei Bad Düben. Lisiewsky malte ein Altersbildnis der 42-jährigen Freifrau von Hohenthal als Pendantbildnis zu ihrem Mann Georg Wilhelm. Auf ihre Zusammengehörigkeit verweist die Körperhaltung beider: Während beide zum Betrachter blicken, wenden sich ihre Körper zueinander; sie dreht sich zur linken Seite, er zur rechten. Der Fingergestus des Mannes zeigt auf das Bildnis der Ehefrau, während sie mit einem geschlossenen Fächer auf ihren Mann deutet. Beide Bildnisse entstanden genau 20 Jahre nachdem Georg Wilhelm in den "Reichs-Panner-Freiherrnstand" erhoben wurde."
Begleitheft zur Ausstellung "Teure Köpfe". Christoph Friedrich Reinhold Lisiewsky - Hofmaler in Anhalt und Mecklenburg, im Schloss Mosigkau vom 29.08. - 31.10.2010.

Material/Technique

Öl auf Leinwand

Measurements ...

88 x 70 cm

Literature ...

Links / Documents ...

Keywords

Object from: Museum Schloss Moritzburg Zeitz

Das Schloss Moritzburg, die frühbarocke Residenz der Herzöge von Sachsen-Zeitz, entstand zwischen 1657 und 1678. Das Schloss Moritzburg und der Dom ...

Contact the institution

[Last update: 2019/06/26]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.