museum-digitalsachsen-anhalt

Close

Search museums

Close

Search collections

Winckelmann-Museum Stendal Antikensammlung Antike Vasen [WG-A-136]

Attisch-schwarzfigurige Lekythos (Leagros-Gruppe, Acheloos-Mler)

Attisch-schwarzfigurige Lekythos (Leagros-Gruppe, Acheloos-Mler) (Winckelmann-Museum Stendal CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Winckelmann-Museum Stendal (CC BY-NC-SA)

Description

Die vollständig erhaltene, schwarzfigurige Lekythos weist einen Sprung an der Schulter, sowie Kratzer, Abschürfungen und Sinterablagerungen an der Fußunterseite und Henkelinnenseite auf. Für die Bemalung wurde dunkelbrauner bis schwarzer Malschlicker verwendet. Die Körperpartien sind dabei mit Deckweiß abgesetzt und einige Verzierungen wurden in Rot und durch Ritzungen angegeben.

Das Gefäß zeigt tanzende, mit Pantherfellen bekleidete Mänaden, die mit Efeu bekränzt sind und Thyrosstäbe aus Efeu in ihren rechten Händen halten. Mänaden sind ein fester Bestandteil des Gefolge (Thiasos) des Dionysos, während der Panther das besondere Attributtier des Gottes ist. Lekythen mit dionysischen Motiven wurden häufig als Grabbeigaben verwendet, da der Dionysoskult in enger Verbindung zur Todesüberwindung steht.

Die Lekythos wird dem Acheloos-Maler zugewiesen und um 520/510 v.Chr. datiert.

Material/Technique

Ton, schwarzfigurig

Measurements

H: 31,1 cm; Dm 8 cm (Fuß), 14,1 cm (Bauch), 6,2 cm (Mündung).

Painted on ...
... When

Relation to people

Relation to places

Literature

Keywords

Object from: Winckelmann-Museum Stendal

Das Winckelmann-Museum wird seit 2000 von der Winckelmann-Gesellschaft getragen. Die Winckelmann-Gesellschaft geht auf eine kontinuierliche Pflege ...

Contact the institution

[Last update: 2019/08/08]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.