museum-digitalsachsen-anhalt

Close

Search museums

Close

Search collections

Winckelmann-Museum Stendal Antikensammlung Antike Vasen [WG-A-142]

Rotfigurige Pelike (Sabouroff-Maler)

Rotfigurige Pelike (Sabouroff-Maler) (Winckelmann-Museum Stendal CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Winckelmann-Museum Stendal (CC BY-NC-SA)

Description

Das Gefäß ist bis auf ein wieder angesetztes kleines dreieckiges Stück am Mündungsrand intakt. Der Malschlicker ist teilweise abgerieben und an der Innenseite ist der Henkel nicht vollständig abgedeckt. Auf Seite B befindet sich eine Eindellung mit dem Abdruck eines beim Trocknen zu dicht daneben stehenden Gefäßes. Auf der Seite A befindet sich eine leichte Einkerbung. Die Bemalung ist teilweise beschädigt und modern mit Gips und roter Farbe ausgebessert. Vorzeichnungen sind ebenso wie Relieflinien für Konturen und Binnenzeichnungen zu erkennen. Zur Bemalung wurde schwarz glänzender Malschlicker, verdünnter Glanzton und rote Farbe verwendet.

Dargestellt ist eine geflügelte Frauengestalt, deren Haare unter einem zum Keryphalos geknüpften Tuch verborgen sind. Sie verfolgt einen Jüngling, der in seiner einen Hand eine Lyra hält, während er die andere Hand wie bittend erhebt. Bei der Frau wird es sich um Eos, die griechische Göttin der Morgenröte, handeln. Ihr Schicksal war es sich immer wieder in sterbliche Männer zu verlieben, die sie, wie hier dargestellt teilweise gegen deren Willen, entführte um sie zu ihren Liebhabern zu machen. Um welchen Geliebten der Eos es sich bei dem hier gezeigten Jüngling handelt, kann nicht mit Sicherheit gesagt werden, aber am wahrscheinlichsten erscheint die Zuweisung als Tithonos. Auf der Rückseite ist ein junger Mann in attischer Bürgertracht zu sehen.

Die Pelike wird um 460/450 v.Chr. datiert.

Material/Technique

Ton, rotfigurig

Measurements

H: 18,6 cm; Dm 9,9 cm (Mündung), 13,9 cm (Bauch), 10,4 cm (Fuß)

Painted on ...
... When

Relation to people

Literature

Keywords

Object from: Winckelmann-Museum Stendal

Das Winckelmann-Museum wird seit 2000 von der Winckelmann-Gesellschaft getragen. Die Winckelmann-Gesellschaft geht auf eine kontinuierliche Pflege ...

Contact the institution

[Last update: 2019/08/08]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.