museum-digitalsachsen-anhalt

Schließen

Museen suchen

Schließen

Sammlungen suchen

Stiftung Christliche Kunst Wittenberg Kunst der Zwischenkriegszeit (1918-1938) [S/PSi/1937/1]

Der Sämann IV

Der Sämann IV (Bettina Sinkwitz Schau CC BY-NC-SA)
Herkunft/Rechte: Bettina Sinkwitz Schau / Foto-Studio Kirsch, Wittenberg (CC BY-NC-SA)

Beschreibung

Holzschnitt von Paul Sinkwitz (1899-1981) aus dem Jahr 1937.

Ein Bauer auf einem kargen Feld in Ganzkörperdarstellung nach rechts gehend. Um seinen Oberkörper hat er ein Tuch geschlungen, dessen Enden er mit seiner linken Hand festhält. Der rechte Arme schwingt von Körper weggestreckt, die Finger leicht gebeugt, in der Hand vermutlich Samen, der auf das Feld gebracht wird.
Rechts im Bild eine Karre mit einem geöffneten Sack, an dessen Rand ein Vogel sitzt, ein Zweiter kommt angeflogen. Weiter hinten rechts ein Bauer hinter einem Pferdegespann mit einem Pflug. Links im Hintergrund ein Bauernhaus mit einem großen Baum. Aus einem leicht bewölkten Himmel brechen die Strahlen der Sonne hervor.

Spruch im Bild: "Wir pflügen und streuen den Samen auf das Land, | Doch Wachstum und Gedeihen steht in des Himmels Hand.". Signiert in der Platte über der Schrift links mit "P.Sinkwitz", signiert mit "Paul Sinkwitz" unter der Schrift rechts.
Werkverzeichnisnummer: 364.

Material/Technik

Holzschnitt auf Japan

Maße

Blatt: 33,7 x 26,4 cm, Platte: 28,5 x 20,6 cm, Bild: 27,7 x 20,0 cm

Hergestellt ...
... wer:
... wann

Literatur

Schlagworte

Objekt aus: Stiftung Christliche Kunst Wittenberg

Beheimatet im Schloss der Lutherstadt Wittenberg, zeigt die Stiftung Christliche Kunst Wittenberg Originalgraphiken ihrer hochkarätigen Sammlung mit ...

Das Museum kontaktieren

[Stand der Information: 12.11.2019]

Hinweise zur Nutzung und zum Zitieren

Zitieren
Die Text-Informationen dieser Seite sind für die nicht-kommerzielle Nutzung bei Angabe der Quelle frei verfügbar (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Als Quellenangabe nennen Sie bitte neben der Internet-Adresse unbedingt auch den Namen des Museums und den Namen der Textautorin bzw. des Textautors, soweit diese ausdrücklich angegeben sind. Die Rechte für die Abbildungen des Objektes werden unterhalb der großen Ansichten (die über ein Anklicken der kleineren Ansichten erreichbar werden) angezeigt. Sofern dort nichts anderes angegeben ist, gilt für die Nutzung das gerade Gesagte. Auch bei der Verwendung der Bild-Informationen sind unbedingt der Name des Museums und der Name des Fotografen bzw. der Fotografin zu nennen.
Jede Form der kommerziellen Nutzung von Text- oder Bildinformationen bedarf der Rücksprache mit dem Museum.